Margaret Atwood: Aus Neugier und Leidenschaft. Gesammelte Essays

  • ISBN/EAN: 978-3-8270-0666-0
  • Originaltitel: Curious Pursuits
    Übersetzt von: Christiane Buchner/Claudia Max/Ina Pfitzner 
    Umfang: 480 S.
    Einband: Gebunden
    Format (T/L/B): 4.2 x 22.1 x 14.7 cm
    Gewicht: 656 g
    Erscheinungsdatum 13.10.2017

    ~ LESEPROBE ~

  • Lieferzeit: 6 bis 10 Tage
  • Preis: 28,00 €
  • inkl. 7% USt., zzgl. Versand
Wird geladen ...
Verlag / Hersteller:
Literatur aus:
Autor*in / Hrsg.:

Beschreibung

»Eine Goldmine für die Bewunderer ihre Bücher.« Sunday Times

"Immer wenn ich gerade beschlossen habe, weniger zu schreiben und stattdessen etwas für meine Gesundheit zu tun - vielleicht Eistanz oder so -, ruft mich garantiert irgendein glattzüngiger Verleger an und macht mir ein Angebot, das ich unmöglich ablehnen kann. In gewisser Weise ist dieses Buch also schlicht das Ergebnis meiner unterentwickelten Fähigkeit, nein zu sagen."

Ob Rezensionen zu John Updike und Toni Morrison oder eine Würdigung Dashiell Hammets; ob ein Afghanistan-Reisebericht, der zur Grundlage für den Report der Magd wurde, ob leidenschaftliche Schriften zu ökologischen Themen, herrlich komische Geschichten über "meine peinlichsten Momente" oder Nachrufe auf einige ihrer großen Freunde und Autorenkollegen: Margaret Atwoods Vielfalt, ihr großes Engagement und ihr herrlicher Witz machen dieses durchaus lehrreiche Kompendium zu einem Riesen-Lesevergnügen.

Rezension

Rezension von Doris Hermanns auf AVIVA-Berlin:

War Margaret Atwood bislang im deutschsprachigen Raum vor allem für ihre Romane bekannt, so liegen jetzt erstmals auch Sachtexte von ihr in Buchform vor. Es sind Gelegenheitstexte, die ganz nebenbei auch einen Blick auf ihr Leben werfen.

Es ist vermutlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an Margaret Atwood im Oktober 2017 zu verdanken, dass dieser Band, der im Original bereits 2005 erschien, jetzt auch endlich auf Deutsch vorliegt. Und welch wunderbares Buch dies ist! Hierin sind Gelegenheitswerke der Autorin ab etwa 1970 gesammelt, also Texte, die zu bestimmten Anlässen verfasst wurden. Diese reichen von Rezensionen und Reden über journalistische Arbeiten und Nachrufe bis hin zu Vor- und Nachworte von Büchern anderer AutorInnen und sind eine Art Entdeckungsreise durch all das, womit sich Atwood seit Jahrzehnten beschäftigt.

Und der Titel trifft es genau: die Leidenschaft von Margaret Atwood für das Lesen und Schreiben, die aus all ihren Texten spricht, und die Neugierde, die sie als ihre grundsätzliche Einstellung beschreibt.

Unterteilt in drei Teile wird nicht nur ihr persönlicher Werdegang als Schriftstellerin deutlich, sondern auch die Veränderungen in der Welt, in der wir leben. So schreibt sie im ersten Teil z. B. über eine ihrer frühen Lesungen als noch eher unbekannte Autorin in einem weit abgelegenen verschneiten Dorf an einer Highschool, aber auch immer wieder über ihre Aufenthalte in anderen Ländern und an was sie zu dieser Zeit gearbeitet hat. Aber auch über ihr jahrelanges Leben auf einer Farm mit ihrem Partner Graeme Gibson. Und es wird deutlich, wie sehr all ihre Lebenserfahrungen mit in ihre Literatur eingeflossen sind. Galt Umweltschutz früher noch als "Außenseiterposition einer Verrückten", wie sie schreibt, erfährt er inzwischen große Aufmerksamkeit. Auffällig ist, dass ihr heute bekanntestes Buch - Der Report der Magd - ein sehr frühes Werk von ihr - es erschien im Original bereits 1985 - sich heute noch aktueller als damals liest.

» weiterlesen auf aviva-berlin.de

Bewertungen

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Buch oder Medienprodukt auf FEMBooks.

    Ähnliche Artikel





     

    Versandkostenfreie Erstbestellung innerhalb DE
    (ausgenommen Kalender) Gutscheincode NEU im Bestellprozess eingeben. (Mindestbestellwert 3 €)

     

     % Sonderangebote %

     

    News und Rezensionen

    13/02/2018: 27 neue Rezensionen zu feministischer Literatur

    13/01/2018: 24 neue Rezensionen zu Kinder- und Jugendbüchern

    19/11/2017: Rezension zu "Erbsenzählen" von Gertraud Klemm

    » ältere Beiträge

     

    Abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter.

     

    Besuchen Sie FEMBooks auf Facebook.