Anders Sparring, Per Gustavsson: Familie von Stibitz - Der Riesenlolli-Raub

Artikelnummer: 978-3-446-26621-6

Die von Stibitz lieben es, Sachen zu stibitzen. Es ist beinahe so, als könnten sie gar nicht anders. Zumindest Mama Fia, Papa Ede und die kleine Kriminella, die alle nur Ella nennen. Aber sie sind etwas besorgt wegen Ture, Ellas großem Bruder. Er stibitzt höchst ungern und macht nur, was erlaubt ist.

~ LESEPROBE ~
Kategorie(n):

10,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Die von Stibitz lieben es, Sachen zu stibitzen. Es ist beinahe so, als könnten sie gar nicht anders. Zumindest Mama Fia, Papa Ede und die kleine Kriminella, die alle nur Ella nennen. Aber sie sind etwas besorgt wegen Ture, Ellas großem Bruder. Er stibitzt höchst ungern und macht nur, was erlaubt ist. Zu seinem Geburtstag wünscht sich Ture den riesigen Riesenlolli aus dem Süßigkeitenladen. In der Familie von Stibitz werden Geschenke natürlich nicht gekauft, sondern stibitzt. Das ist jedoch gar nicht so einfach mit einem misstrauischen Nachbarn wie Paul Eisig ...

Band 1 der neuen, herrlich schrägen Reihe "Familie von Stibitz" - zum Vor- und ersten Selberlesen.
"Diese liebenswerte Gangster-Familie hat auf Anhieb mein Herz gestohlen." Dietmar Bär

Leseprobe

Familie von Stibitz - Der Riesenlolli-Raub

PDF
Leseprobe

Autor*in / Hrsg.: Anders Sparring
Illustrator*in: Per Gustavsson
Kinderbuch zu: Familie & Zusammenleben Räuber*in
Details: Familie von Stibitz 1
Originaltitel: Familjen Knyckertz och födelsedagskuppen
Übersetzt von: Friederike Buchinger
Einbandart: gebunden
Umfang: 64 S., durchgehend vierfarbig illustriert
Format (T/L/B): 1.1 x 21.4 x 17.8 cm
Gewicht: 267 g
Lesealter: 7+
Erscheinungsdatum: 17.02.2020
Rezension bei kidsbestbooks:

Die Familie von Stibitz liebt es, fremde Sachen zu stibitzen. Es ist beinahe so, als könnten sie gar nicht anders. Zumindest Mama Fia, Papa Ede und die kleine Kriminella, die alle nur Ella nennen. Aber sie sind etwas besorgt wegen Ture, Ellas großem Bruder. Er stibitzt höchst ungern und macht nur, was erlaubt ist.

Zu seinem Geburtstag wünscht sich Ture den riesigen Riesenlolli aus dem Süßigkeitenladen. In der Familie von Stibitz werden Geschenke natürlich nicht gekauft, sondern stibitzt. Doch das ist gar nicht so einfach mit einem misstrauischen Nachbarn wie Paul Eisig, dem Polizisten von nebenan.

In dieser witzigen Geschichte lernen Leser die Familie von Stibitz kennen, die schon durch ihre Bekleidung und ihre Masken an Räuber erinnern soll. Natürlich gibt es auch in einer Familie von Räubern ein schwarzes Schaf, denn Ture hat überhaupt keine Lust andere Menschen zu bestehlen und ist wegen seines freundlichen Wesen überall beliebt. Doch auch Tures Familie hat ihre liebenswerten Seiten, als es darum geht ein Geburtstagsgeschenk für ihn - natürlich - zu stibitzen.

» zur Rezension auf kidsbestbooks.com

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: