Angela Steidele: Anne Lister. Eine erotische Biographie

Artikelnummer: 978-3-95757-445-9

Wäre sie ein Mann gewesen, müsste man sie Frauenheld nennen, Schwerenöter oder Heiratsschwindler, Lüstling, Wüstling oder einfach nur Schuft: Frauen pflasterten ihren Weg. Anne Lister (1791-1840) betete sie an, begehrte, belog und betrog sie, ging ihnen an die Wäsche und ans Geld.

28,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Wäre sie ein Mann gewesen, müsste man sie Frauenheld nennen, Schwerenöter oder Heiratsschwindler, Lüstling, Wüstling oder einfach nur Schuft: Frauen pflasterten ihren Weg. Anne Lister (1791-1840) betete sie an, begehrte, belog und betrog sie, ging ihnen an die Wäsche und ans Geld. Noch unerhörter als ihr Liebesleben sind ihre Tagebücher: In pornografischer Deutlichkeit schildert die englische Landadlige ihre zahllosen Abenteuer, mal liebeskrank, mal zynisch, so fesselnd wie obszön, so verstörend wie amüsant.

Anhand dieser einmaligen Quellen zeichnet Angela Steidele erstmalig das faszinierende Porträt einer schillernden Persönlichkeit, die allen Vorstellungen vom keuschen präviktorianischen Zeitalter widerspricht. Staunenswert, kurios, entwaffnend und hocherotisch.

'Der Brief wird seinen Zweck erreichen. Ich habe viele Tränen über ihm vergossen. Ich weiß auch nicht, aber mein eigener Stil rührt mich.' Anne Lister, Tagebucheintrag

Leseprobe


Autor*in / Hrsg.: Angela Steidele
Belletristik: biografische Literatur historischer Roman
Details: Umfang: 328 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 3.1 x 22.1 x 14.5 cm
Gewicht: 514 g
Erscheinungsdatum: 01.09.2017

~ LESEPROBE ~

Rezension von Bärbel Gerdes auf Aviva-Berlin:

Die mehrfach ausgezeichnete Autorin Angela Steidele ("Geschichte einer Liebe - Adele Schopenhauer und Sibylle Mertens") beschenkt uns mit einer höchstamüsanten Lektüre: der Lebensgeschichte Anne Listers, eine Frauenheldin, Lüstlingin und Heiratsschwindlerin des beginnenden 19. Jahrhunderts. Schon das Layout dieses Buches, das im großartigen Verlag Matthes & Seitz erschien, lässt uns nun ja, zugreifen.

Was ist das für eine Farbe? Nicht wirklich rot, nicht lila, nicht pink, rosa-metallic geprägte Buchstaben, rosa-metallic farbenes Lesebändchen und schließlich unzählige Dreiecke, mal die Spitze nach oben, mal nach unten, in schwarz, durchbrochenem Schwarz - wollig sehen sie aus. So stimmt uns der Verlag auf die erotische Biographie über eine Frau des 19. Jahrhunderts, ein, die reihenweise die Herzen der Frauen brach, sich hier verheiratete, sich dort vergnügte, die sich hier versprach, um einer Anderen dasselbe zu schwören.

Anne Lister, geboren 1791 in Hallifax, Yorkshire, hinterließ 24 Diaries & Journals, alle in feinem Kalbsleder gebunden und ordentlich beschriftet. Als John Lister 14 Jahre nach ihrem Tod das Erbe von Shibden Hall antrat, fand er diese Bände unter all den Papieren und Schriftstücken des alten Hauses. Er konnte jedoch nur einen kleinen Teil davon entziffern, waren sie doch in winziger Schrift geschrieben, enthielten Abkürzungen und sogar Passagen, die in Geheimschrift verfasst worden sind. Mit einem befreundeten Antiquar entschlüsselte er diese und war schockiert: ihnen bot sich ein "intime[r] Bericht über homosexuelle Handlungen zwischen Miss Lister und ihren vielen ´Freundinnen´... von denen ihr kaum eine entkam.". John versteckte die Tagebücher in einer Kammer hinter den Wandpaneelen. Zudem verschloss er die Kammertür mit einer Holzverkleidung.

» weiterlesen auf aviva-berlin.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: