Anna Erelle: Undercover Dschihadistin. Wie ich das Rekrutierungsnetzwerk des Islamischen Staats ausspionierte

Artikelnummer: 978-3-426-78795-3

Die Journalistin Anna Erelle recherchiert in den sozialen Netzwerken, mit welchen Methoden radikale islamistische Organisationen in Europa Jugendliche für den Krieg in Syrien und dem Irak anwerben.

9,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Anna Erelle recherchiert in den sozialen Netzwerken, mit welchen Methoden radikale islamistische Organisationen in Europa Jugendliche für den Krieg in Syrien anwerben. Unter dem Deckmantel der jungen Konvertitin Melodie nimmt sie auf Facebook Kontakt mit einem Kommandanten des IS auf und entlockt ihm Informationen über das Söldnerleben in der Kampfzone. Bereitwillig gibt der Mann Auskunft, denn er will Melodie an sich binden. Anna Erelles Buch hat Furore gemacht. Nach dem Erscheinen wurde sie vom IS mit der Fatwa bedroht und lebt nun unter Polizeischutz.


Autor*in / Hrsg.: Anna Erelle
Land im Fokus: Irak Syrien
Religion: Islam
Details: Knaur TB Bd. 78795
Originaltitel: Da la peau d'une djihadiste. Enquete au coeur des filières de recrutement de l'État islamique
Übersetzt von: Barbara Reitz/Eliane Hagedorn/Martina Bunge
Umfang: 268 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 2.4 x 19 x 12.5 cm
Gewicht: 274 g
Erscheinungsdatum: 01.04.2016

~ LESEPROBE der Gebundenen Ausgabe ~ 

Rezension von Simone Wachter beim Online-Magazin 'Gazelle':

Begeistert ziehen nicht nur junge Männer aus Europa ins "Kalifat" der selbst ernannten Gotteskrieger der Terrororganisation Islamischer Staat. Mit ihrer ausgeklügelten und perfiden Propaganda gelingt es dem IS, gezielt auch immer mehr Frauen und Mädchen zu rekrutieren. Die Dschihadisten stellen Propagandavideos ins Internet, die sich speziell an Frauen richten. Auch in sozialen Netzwerken werden Frauen angesprochen. Den Sympathisantinnen wird eine schöne neue Welt und ein Leben in religiöser Erfüllung versprochen. Die Realität vor Ort sieht jedoch anders aus: Sie ist extrem brutal und frauenfeindlich. Die französische Journalistin Anna Erelle recherchierte, wie Islamisten in Frankreich junge Mädchen und Frauen für den Dschihad in Syrien und dem Irak anwerben und was die Frauen dazu bewegt, sich Terrororganisationen wie dem IS anzuschließen. Erelle (der Name ist ein Pseudonym) verfügte bereits über zahlreiche Kontakte zu Familien, deren Söhne und Töchter über Nacht nach Syrien verschwunden sind. Junge Menschen, die zuvor meist via Internet indoktriniert worden waren.

Aus Anna wird Melodie

Um leichter an Informationen zu kommen, verpasst sich Erelle eine komplett neue Identität und eröffnet ein falsches Facebook-Konto. Aus der ca. 30-jährigen Anna wird Melodie, Anfang 20, zum Islam konvertiert, tief gläubig und verschleiert, aus einfachen Verhältnissen stammend, wenig gebildet, aufgewachsen ohne Vater, aber mit einer Mutter, die aufgrund mehrerer Jobs kaum Zeit für ihre Kinder hat. So ihre neue Biografie, die keine Seltenheit darstellt. Melodie schaut sich islamistische Propagandavideos an, um sie in den sozialen Netzwerken mit Gleichgesinnten zu teilen und zu diskutieren. Es dauert nicht lange und sie wird auf Facebook von Abu Bilel, einem ranghohen französischen IS-Kämpfer, kontaktiert. Dieser mimt ihr gegenüber den verliebten Verehrer und versucht sofort und ohne Umschweife, sie nach Syrien zu locken, wo er ihr das Paradies auf Erden verspricht. Schon nach zwei Tagen macht er ihr einen Heiratsantrag und verlobt sich mit ihr.

» weiterlesen auf gazelle-magazin.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: