Anne Allex (Hrsg.): Stop Trans*-Pathologisierung. Berliner Beiträge für eine internationale Kampagne

Artikelnummer: 978-3-940865-36-6

Die Berliner Beiträge zu einer internationalen Kampagne informieren über die Analysen der Trans*-Bewegung und ihre Aktionen. Sie unterstützen ihren Kampf um Selbstbestimmung gegen Marginalisierung, Diskriminierung und Ausgrenzung als Teil einer sozialen Bewegung.

9,50 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Menschen, die in ihrer Erscheinung nicht mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmen, erleben fast weltweit vielfältige Menschenrechtsverletzungen. Eine in internationalen Krankheitskatalogen vorgeschriebene stigmatisierende psychiatrische Diagnose ist eine Grundlage von Transphobie, die in Form von institutioneller und struktureller Gewalt Lebensperspektiven einschränkt.

In den letzten Jahren hat sich dagegen eine internationale Kampagne "Stop Trans*-Pathologisierung 2012!" entwickelt, die auf eine Streichung der Diagnose 'Geschlechtsidentitätsstörung' aus den Krankheitskatalogen abzielt. Denn eine Namens- und Personenstandsänderung sowie medizinische Maßnahmen könntwen auch nicht stigmatisierend erfolgen.

Die Berliner Beiträge zu einer internationalen Kampagne informieren über die Analysen der Trans*-Bewegung und ihre Aktionen. Sie unterstützen ihren Kampf um Selbstbestimmung gegen Marginalisierung, Diskriminierung und Ausgrenzung als Teil einer sozialen Bewegung.

Autor*in / Hrsg.: Anne Allex
Perspektiven: trans*
politische Themen: Homophobie_Transphobie
Weitere Informationen: Umfang: 103 S.
Einbandart: kartoniert
Format: 0.6 x 20.5 x 14.4
Gewicht: 164 g
Erscheinungsdatum: 05.02.2013

 ~ LESEPROBE ~

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: