Anne-Laure Briatte: Bevormundete Staatsbürgerinnen. Die radikale Frauenbewegung im Deutschen Kaiserreich

Artikelnummer: 978-3-593-50827-6

Am 19. Januar 1919 konnten Frauen erstmals auf nationaler Ebene in Deutschland das Wahlrecht ausüben. Nach heftig geführten Auseinandersetzungen war damit ein wichtiges Ziel des »radikalen« Flügels der Frauenbewegung des Deutschen Kaiserreichs erreicht.

49,00 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Am 19. Januar 1919 konnten Frauen erstmals auf nationaler Ebene in Deutschland das Wahlrecht ausüben. Nach heftig geführten Auseinandersetzungen war damit ein wichtiges Ziel des »radikalen« Flügels der Frauenbewegung des Deutschen Kaiserreichs erreicht.

Anne-Laure Briatte zeichnet die bislang vernachlässigte Geschichte dieses Zweiges der deutschen Frauenbewegung nach, der sich um die Hauptakteurinnen Minna Cauer, Anita Augspurg und Lida Gustava Heymann gruppierte. Ihre Analyse der Kämpfe der »linken« Frauenrechtlerinnen, ihrer Erfolge und ihres Scheiterns schließt eine große Lücke in der Erforschung der deutschen Frauenbewegung.

Leseprobe

Bevormundete Staatsbürgerinnen

PDF
Leseprobe

Autor*in / Hrsg.: Anne-Laure Briatte
Details: Geschichte und Geschlechter 72
Originaltitel: Citoyennes sous tutelle: le mouvement féministe 'radical' dans l'Allemagne wilhe
Übersetzt von: Meiken Endruweit
Einbandart: kartoniert
Umfang: 490 S.
Format (T/L/B): 3 x 21.2 x 14 cm
Gewicht: 613 g
Erscheinungsdatum: 17.01.2020

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: