Annette Hohberg: Das unendliche Blau

Artikelnummer: 978-3-426-51416-0

Kurz vor ihrem 50. Geburtstag erfährt Martha, dass sie Krebs hat, im Endstadium. Die Journalistin entscheidet sich gegen jede Art von Therapie und geht stattdessen nach Italien. Ohne festen Plan, nur mit ein paar Träumen im Gepäck.

9,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Kurz vor ihrem 50. Geburtstag erfährt Martha, dass sie Krebs hat, im Endstadium. Die Journalistin entscheidet sich gegen jede Art von Therapie und geht stattdessen nach Italien. Ohne festen Plan, nur mit ein paar Träumen im Gepäck macht sie sich auf und verlässt ihre Tochter, ihre Freunde, ihren Vater. Jetzt, da ihr Leben mit einem Ablaufdatum versehen ist, tut sie endlich, was sie immer gewollt und sich immer versagt hat. In Bologna findet Martha nicht nur Antworten auf Fragen, die sie sich bis dahin nie gestellt hat. Sie findet das Lachen, die lange vermisste Lebensfreude und die große Liebe. Sie trifft Michele, und gerade weil sie weiß, dass ihr nur noch ein paar Wochen bleiben, lässt sie alles zu und nichts aus. Sie zieht die Sicherheitsnetze ein, die sie jahrzehntelang sorgfältig gespannt hat und lässt den freien Flug zu. Denn sie weiß: Man bereut im Leben nur das, was man nicht getan hat.


Autor*in / Hrsg.: Annette Hohberg
Belletristik: zeitgenössischer Roman
Weitere Informationen: Knaur TB Bd. 51416
Umfang: 348 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 2.3 x 19 x 12.5 cm
Gewicht: 354 g
Erscheinungsdatum: 02.02.2015

~ LESEPROBE ~

'Dieses Buch ist so voller Weisheit. Es zeigt wieder, dass nur das Heute wichtig ist. Dass wir so leben sollen, wie es uns glücklich macht. Und dass wir dankbar sein dürfen für jeden Tag voller Gesundheit auf dieser Erde. Danke für diesen Roman.'
Radio Arabella, 24.10.2013

'Ein Buch über die Schönheit des Moments.'
Cover, 01.10.2013

'Einfühlsam, anrührend und fesselnd erzählt die Autorin eine Lebens- und Liebesgeschichte mit südlichem Flair und der Botschaft 'Carpe Diem', ohne zu pathetisch zu werden. Bewegende und doch leichte Unterhaltungsliteratur für Frauen.'
Blog Stadtbibliothekhusum, 21.02.2014

'Ohnehin offeriert dieser lebenskluge und ebenso emotionale wie leise Roman immer wieder Sätze, die lange nachhallen. Zugleich rührt er zuweilen zu Tränen, ohne je rührselig zu werden. und Annette Hohberg entlässt den Leser mit der weisen Erkenntnis: Am Ende bereut man nur das, was man nicht getan hat.'
Wilhelmshavener Zeitung, 17.01.2014

'Spätestens nach dem ersten Drittel des Buches ahnt man das Ende. Und dennoch mag man nicht aufhören zu lesen, denn Annette Hohberg (.) hat ein Buch geschrieben über Liebe und Tod, von der Rückschau auf das Leben, von verpassten Gelegenheiten und dem Hingeben an die augenblickliche Situation angesichts des Todes.'
Siegener Zeitung, 15.01.2014

'Ein mitreißendes Buch, das anregt, über die eignen Werte nachzudenken.'
Petra, 01.12.2013

'Sinnlich, sensibel, genial.'
ELLE, 01.11.2013

'In poetischen Bildern erzählt sie in ihrem Roman von Liebe und Tod, von der Rückschau auf das Leben, von verpassten Gelegenheiten und neuen Möglichleiten angesichts des Todes. Und ganz nebenbei gelingt ihr eine wunderschöne Liebeserklärung an Italien.'
Mathilde, 01.01.2014

'Ein trauriges Buch und zudem eines, das Mut macht, das Leben jeden Tag zu genießen.'
Passauer Neue Presse Online, 30.12.2013

'Ein Frauenbuch mit Tiefgang.'
Schweizer Familie, 28.11.2013

'Ein mitreißendes Buch, das anregt, über die eignen Werte nachzudenken.'
Für Sie, 25.11.2013

'Annette Hohberg feiert mit ihrem dritten Roman die Kostbnarkeit des Augenblicks.'
Freundin DONNA, 01.11.2013

'Lektüre für gar nicht trübe Herbsttage.'
ORF (Kärnten), 28.10.2013

'Annette Hohbergs Romane sind für den Leser das schönste Geschenk überhaupt. DAS UNENDLICHE BLAU ist eine zarte Versuchung, der niemand widerstehen kann, und definitiv großartige Literatur, in der ganz viel Gefühl und Leidenschaft steckt. das muss man einfach lesen - und vor allem erleben!'
Literaturmarkt.info, 21.10.2013

''Das unendliche Blau' zeigt auf einfühlsame Weise, wie wichtig es ist, das eigene Glück nicht aus den Augen zu verlieren.'
Das neue Blatt, 04.12.2013

'Die bildhafte Sprache, die Auseinandersetzung mit Leben und Tod, so wie es Annette Hohberg in ihrem Roman umgesetzt hat, ist anrührend, macht nachdenklich und bestärkt mich auch wieder in meiner eigenen Lebensführung. Zeit zu leben!'
curt.de, 17.10.2013

'Annette Hohberg hat eine Sprache, die mich an ein Geigenspiel erinnert. Intensiv, emotional, kraftvoll und dann wieder sehr leise und fast schon melancholisch. Sie hat mich berührt, beglückt und mitten ins Herz getroffen.'
Blog Herzgedanke, 04.10.2013

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: