Annette Reese: verschenkt

Artikelnummer: 978-3-939623-79-3

Claudia Schöne, Mutter von zwei erwachsenen Kindern, sitzt allein in ihrer Frankfurter Wohnung und fragt sich, was sie angerichtet hat. Die Skype-Geburtstagsfeier für ihre Tochter lief aus dem Ruder. Die Gäste verließen überstürzt die Feier, nachdem sie ihren Text über Lauras Geburt vorgelesen hatte, und ihr eigentliches Geschenk, der wertvolle Goldring, liegt zurückgewiesen in Lauras Wohnung.

17,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Claudia Schöne, Mutter von zwei erwachsenen Kindern, sitzt allein in ihrer Frankfurter Wohnung und fragt sich, was sie angerichtet hat. Die Skype-Geburtstagsfeier für ihre Tochter lief aus dem Ruder. Die Gäste verließen überstürzt die Feier, nachdem sie ihren Text über Lauras Geburt vorgelesen hatte, und ihr eigentliches Geschenk, der wertvolle Goldring, liegt zurückgewiesen in Lauras Wohnung.

Auf der Suche nach einer Antwort denkt Claudia über die schwierigen Jahre nach, in denen sie ihre Kinder allein großzog. Doch viel Zeit zum Grübeln bleibt nicht: Ein unerwarteter Anruf stellt alles auf den Kopf. Und eine weite Reise eröffnet Claudia einen neuen Blick auf ihr Leben.

Autor*in / Hrsg.: Annette Reese
Belletristik: zeitgenössischer Roman
Details: Ein Kurzroman 
Einbandart: kartoniert
Umfang: 157 S.
Format (T/L/B): 1.5 x 20.5 x 14.5 cm
Gewicht: 232 g
Erscheinungsdatum: 15.07.2021
Rezension von Juliane Brumberg auf dem Blog bzw-weiterdenken:

Verschenkt lautet der Titel eines kleinen Romans, der jüngst im Christel Göttert Verlag erschienen ist. Wer hat hier was verschenkt? Eine Mutter, die vielen Jahre, in denen sie ihre Kinder alleine groß gezogen hat? Der Nachbar seine Zeit, weil er immer wieder Anlaufstelle für Sohn und Tochter war, während die Mutter noch im Büro arbeiten musste? Die Kinder ihr Bemühen, der oft überforderten Mutter keinen Ärger zu machen? Oder hat die Mutter sich einfach ver-schenkt, als sie der Tochter zum 30. Geburtstag ein Geschenk macht, das diese nicht annehmen will? Und nochmal ver-schenkt, als sie dem Vater ihrer Kinder nebst neuer Partnerin die ihr heilige Geschichte von der Geburt der Tochter darbietet und dazu einen gänzlich unpassenden Rahmen wählt?

Die Mutter, Claudia, blickt zurück auf die schweren Jahre der Trennung. Auf die Zeit danach, als die Kinder noch klein waren und sie alles richtig machen wollte. Dafür hatte sie die gerade begonnene Karriere als Autorin abgebrochen, um in einem Bürojob ein regelmäßiges Einkommen zu erwirtschaften. Auch da also hat sie sich sozusagen verschenkt. Claudia ist unsicher. Hat sie alles richtig gemacht? Oder war ihr Leben geprägt von einer Kette von Fehlentscheidungen?

» weiterlesen auf bzw-weiterdenken.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: