Astrid Frank: Enno Anders. Löwenzahn im Asphalt

Artikelnummer: 978-3-8251-5122-5

Die Heizung knackt, der Banknachbar schnieft: Wie kann man da einen Aufsatz schreiben? Und wenn man sich gerade vorstellt, eine Ameise zu sein - wie soll man da antworten? Enno nimmt tausend Kleinigkeiten wahr, kann sich in jedes Lebewesen hineinfühlen und sich ausgeklügelte Geschichten ausdenken, die auf anderen Planeten spielen. Nur eines kann er nicht: so sein wie die anderen.
Kategorie(n):

14,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Die Heizung knackt, der Banknachbar schnieft: Wie kann man da einen Aufsatz schreiben? Und wenn man sich gerade vorstellt, eine Ameise zu sein - wie soll man da antworten? Enno nimmt tausend Kleinigkeiten wahr, kann sich in jedes Lebewesen hineinfühlen und sich ausgeklügelte Geschichten ausdenken, die auf anderen Planeten spielen. Nur eines kann er nicht: so sein wie die anderen.


Autor*in / Hrsg.: Astrid Frank
Illustrator*in: Regina Kehn
Kinderbuch zu: einfühlsame Jungen Toleranz & Anders sein
Details: Umfang: 160 S., 12 Innenillustrationen plus Vignetten
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 1.5 x 21 x 14.7 cm
Gewicht: 378 g
Lesealter: 9+
Erscheinungsdatum: 08.03.2017

~ LESEPROBE ~

Rezension auf lesebar.uni-koeln.de:

Stellen Sie sich vor, dass Sie unzählige Dinge gleichzeitig wahrnehmen, ohne die Möglichkeit zu haben, diese Reize zu filtern: Sie hören das Knacken einer Heizung, eine Fahrradklingel draußen auf der Straße, das Rascheln der Bäume, das Schniefen einer anderen Person, das Zwitschern der Vögel - und das alles gleichzeitig. Außerdem beeinflussen Ihre Emotionen stetig Ihr Denken und Handeln, was Sie zwar zu einer feinfühligen Person macht, Sie aber zugleich häufig den Fokus verlieren und Sie dadurch von Ihren Mitmenschen als verträumt und unkonzentriert wahrgenommen werden lässt. So kommen Sie der Hauptfigur Enno Anders aus Astrid Franks Roman "Enno Anders oder Löwenzahn im Asphalt" schon etwas näher.

Enno ist ein Kind mit einer hochsensiblen Wahrnehmung und einer ausgeprägten Phantasie. Es fällt ihm leicht, sich Geschichten auszudenken, die ihm helfen, den Alltag zu bewältigen. Aufgrund seiner mangelnden Konzentration kann er manchmal dem Unterrichtsgeschehen nicht folgen und driftet auch dann in seine Phantasiewelt ab. Dies hat negative Auswirkungen auf die Beziehung zu seinen Mitschüler*innen, zu seiner Klassenlehrerin Frau Wolf und auf seine schulische Laufbahn, denn Enno ist mit elf Jahren der Älteste in der vierten Klasse. Über die Schwierigkeiten in der Schule redet er mit seinem besten Freund Olsen, welcher ihn mit Verständnis und Respekt behandelt und seine Gedankenabenteuer nicht hinterfragt. Verständnis wünscht sich Enno auch von Frau Wolf und seiner Mutter Sabine, denn beide können sein Verhalten nicht nachvollziehen und sind im Umgang mit ihm oft ratlos.

» weiterlesen auf lesebar.uni-koeln.de


Rezension bei kidsbestbooks:

Enno hat es wieder mal verpatzt! Statt für den Frühstückstisch Butter, Marmelade, Käse und Wurst aufzudecken, liegen gleich sämtliche Vorräte auf dem Tisch. Mama ist wieder einmal enttäuscht und Enno hat erneut das Gefühl ihr nichts recht machen zu können. Das hat er auch im Deutschunterricht bei Frau Wolf, die ihn jedes Mal spüren lässt, dass er in ihren Augen auf eine Förderschule gehört und niemals auf ein Gymnasium. Aber wie soll Enno einen Aufsatz schreiben, wenn es um ihn herum so laut ist, die Heizung knackt oder der Tischnachbar ständig die Nase hochzieht. Enno nimmt anders als andere Menschen tausend Kleinigkeiten wahr und kann sich deshalb manchmal schwer konzentrieren. Denn alles um ihn herum beschäftigt ihn.

Um sich abzulenken, erfindet Enno tiefsinnige Geschichten, die auf einem friedlichen Planeten namens Mamojusave spielen. Dort ist er genauso wie alle anderen Planetenbewohner, aber die Wirklichkeit holt ihn leider immer wieder viel zu schnell ein. Ennos Mama ist es nicht möglich, ihn so anzunehmen wie er ist. Die einzigen Menschen, die ihn bedingungslos mögen und das Verhalten und die Äußerungen von Frau Wolf unmöglich finden, sind sein Vater und Ennos hochbegabter Freund Olsen. Olsen weiß aus eigener Erfahrung, wie es sich anfühlt ein Außenseiter zu sein. Und als echter Freund hat Olsen die richtige Idee, wie er Enno helfen kann sich auch im wirklichen Leben so wohl zu fühlen, wie auf Mamojusave.

In dieser Familien- und Freundschaftsgeschichte erzählt der sensible Enno von seinen Problemen und den Schwierigkeiten, die andere Menschen in seiner Umgebung mit seinem Verhalten haben. Wie schnell ein Mensch in unserer Leistungsgesellschaft in Schubladen gesteckt werden kann und was vorschnelle negative Beurteilungen bei einem Kind auslösen können, erzählt Astrid Frank mit großem Einfühlungsvermögen. Ein tolles Mut machendes Buch für "Außenseiter" und ein Augen öffnendes Werk für Familien und Pädagogen, die vielleicht dadurch einen anderen Blickwinkel für besondere Kinder wie Enno bekommen.

» zur Rezension auf kidsbestbooks.com

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: