Bettina Schmitz: Revolution in Sapphos Garten

Artikelnummer: 978-3-928089-66-1

Philosophie und Tanz, zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten? So scheint es jedenfalls. Doch schon Aristoteles hat die Bewegung zu einem wichtigen Grundprinzip des Lebens erklärt.

19,80 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Philosophie und Tanz, zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten? So scheint es jedenfalls. Doch schon Aristoteles hat die Bewegung zu einem wichtigen Grundprinzip des Lebens erklärt. Bewegung ist die Ursache für Veränderung und diese ist der Antrieb des menschlichen Daseins.

Die Philosophin Bettina Schmitz entfaltet in ihrem Briefbuch das Spannungsfeld zwischen Philosophie und Tanz. Ihre Briefe an die Tänzerin Lisa Kuttner zeigen, dass sie den Tanz nicht nur als Bereicherung im Zusammenspiel von Körper und Geist versteht. Die tänzerische Bewegung hat vielmehr das Potenzial, um das philosophische Denken zu revolutionieren.

Leseprobe


Autor*in / Hrsg.: Bettina Schmitz
Details: Umfang: 280 S., 8 Illustr.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.5 x 20.6 x 13.1 cm
Gewicht: 317 g
Erscheinungsdatum: 04.04.2015

~ LESEPROBE ~

Rezension von Barbara Degen auf bzw-weiterdenken:

Ein Briefbuch der Würzburger Philosophin und Körpertherapeutin Bettina Schmitz an die ebenfalls in Würzburg lebende und wirkende Tänzerin Lisa Kuttner. Philosophie und Tanz sind sich in den beiden begegnet und haben sich gegenseitig inspiriert und verwandelt. Zwei Leserinnen, Barbara Degen und Hyun-Kyoung Shin, haben uns ihre Assoziationen und Erfahrungen bei der Lektüre zur Verfügung gestellt.

Liebe Bettina,

der Titel deines neuen Buches "Revolution in Sapphos Garten" hat mich sofort angesprochen. Und auch deine Methode, das Buch in Briefform an deine Tanzpartnerin und Freundin Lisa Kuttner zu schreiben, gefällt mir. Wie es sich für eine ordentliche Rezension gehört, möchte ich euch beide kurz vorstellen: Du, Bettina, bist eine Würzburger Philosophin und Schriftstellerin, die ihr politisch-historisches-feministisches Denken mit Kunst verbindet, mit Reflexionen über Sprache und in deinem neuen Buch mit Tanz. Ich kenne dich schon länger und erinnere mich an eine Tanzperformance "Justitia ist eine Frau" im Würzburger Landgericht, wo ich dich und Lisa in ihrer konzentrierten gemeinsamen Arbeit zum ersten Mal live erlebt habe und sehr beeindruckt war, wie so ein angeblich abstraktes Thema in Tanz umgesetzt werden kann. Lisa arbeitet seit den 80er Jahren im Würzburger Raum als Tänzerin, Tanzpädagogin und Tanztherapeutin und gründete 2005 ihr Studio Tanzraum. Zusammen habt ihr die Frauenakademie Sapphos Garten gegründet. Sappho, die Titelfrau, wurde ca. 600 v.Chr. geboren und lehrte auf der griechischen Insel Lesbos in der Polis Mytilene. Ihre schönen Gedichte sind bis heute -bruchstückhaft - überliefert und bezaubern Frauen und Männer. Deshalb gefällt es mir besonders, dass das Buch in ihrer Tradition viele Gedichte von dir, Bettina, enthält.

» weiterlesen auf bzw-weiterdenken.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: