Birgit Mayer-Lewis, Marina Rupp (Hrsg.): Der unerfüllte Kinderwunsch. Interdisziplinäre Perspektiven

Artikelnummer: 978-3-8474-0189-6

Die Gründung einer eigenen Familie ist für viele Menschen ein wichtiger und oft selbstverständlicher Teil der Lebensplanung. Allerdings haben sich die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen Reproduktionsentscheidungen getroffen werden, deutlich verändert.

29,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



In Deutschland leidet inzwischen etwa jedes zehnte Paar unter Infertilitätserscheinungen. Meist handelt es sich dabei um Paare, die ihre Entscheidung für ein Kind aufgrund ungünstiger Rahmenbedingungen hinausgezögert haben. Wer sich von den Betroffenen dafür entscheidet, die Angebote der Reproduktionsmedizin zu nutzen, schlägt damit einen oft langen und belastenden Weg ein, der nicht immer ans Ziel führt, aber viele Fragen aufwirft: Fragen nach medizinisch-therapeutischen Möglichkeiten, nach rechtlichen Bestimmungen und nach ethischen Herausforderungen. Viele davon beantwortet dieser Band.

Die Gründung einer eigenen Familie ist für viele Menschen ein wichtiger und oft selbstverständlicher Teil der Lebensplanung. Allerdings haben sich die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen Reproduktionsentscheidungen getroffen werden, deutlich verändert. So bedarf es häufiger einer bewussten, aktiven Entscheidung für ein Kind, welche oft von der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen wie beispielsweise einer gesicherten beruflichen und materiellen Existenz der potenziellen Eltern oder einer tragfähigen Partnerschaft abhängig gemacht wird. Hohe Voraussetzungen und veränderte Lebensverläufe führen nicht selten dazu, dass Kinderwünsche über einen längeren Zeitraum vage bleiben oder ihre Realisierung im Lebenslauf aufgeschoben wird. So bleiben viele Frauen und Paare für längere Zeit kinderlos, was bei einem Teil davon zu dauerhafter Kinderlosigkeit führt.

Ein bedeutender Teil der von Infertilität Betroffenen nutzt die Angebote der Reproduktionsmedizin. Dabei sind die Behandlungen für die betroffenen Frauen und Männer zeitlich, finanziell und emotional sehr belastend, und der Wunsch nach einem Kind lässt sich oft trotz medizinischer Behandlung nicht erfüllen. Im Verlauf (erfolgloser) medizinischer Kinderwunschbehandlungen können prekäre emotionale Krisen bei den betroffenen Frauen und Männern auftreten.

Die AutorInnen stellen die gesellschaftlichen und individuellen Hintergründe von Kinderwünschen und Kinderlosigkeit vor. Zudem liefern sie eine umfassende Betrachtung rechtlicher, medizinischer und ethischer Aspekte der assistierten Reproduktion. Darüber hinaus werden die psychosozialen Aspekte einer ungewollten Kinderlosigkeit dargestellt.


Autor*in / Hrsg.: Birgit Mayer-Lewis Marina Rupp
Weitere Informationen: Umfang: 243 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.5 x 21 x 15 cm
Gewicht: 359 g
Erscheinungsdatum: 05.05.2015

~ LESEPROBE ~

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: