Carol Bakhos, Gerhard Langer (Hrsg.): Das jüdische Mittelalter. Die Bibel und die Frauen. Eine exegetisch-kulturgeschichtliche Enzyklopädie

Artikelnummer: 978-3-17-038140-7

Biblische Frauen werden in der jüdischen Tradition vielfältig rezipiert. Das wird zunächst an einzelnen Frauenfiguren wie Sara, Eva, Ester, Judit und der "fähigen Frau" aus dem Buch der Sprichwörter aufgezeigt. Eine besondere Rolle kommt dem Hohelied zu, das nicht nur in der mittelalterlichen Exegese rezipiert wird, sondern auch in Gedichten aus Andalusien.

~ LESEPROBE ~

79,00 €

inkl. 5% USt. , versandfreie Lieferung innerhalb von DE , Versand

Lieferzeit: 10 - 14 Werktage



Biblische Frauen werden in der jüdischen Tradition vielfältig rezipiert. Das wird zunächst an einzelnen Frauenfiguren wie Sara, Eva, Ester, Judit und der "fähigen Frau" aus dem Buch der Sprichwörter aufgezeigt. Eine besondere Rolle kommt dem Hohelied zu, das nicht nur in der mittelalterlichen Exegese rezipiert wird, sondern auch in Gedichten aus Andalusien. Hier wurden Ester oder Zion als Frau auf kunstvolle Weise verarbeitet und Theologie, Liturgie und Lyrik, aber auch Judentum und Islam in Beziehung gesetzt. In einem anderen geografischen Raum, bei den am Rhein ansässigen aschkenasischen Chassiden, werden weibliche Figuren der Bibel zu Modellen für die eigene ethisch-moralische und theologische Orientierung. Von großer Bedeutung in dieser Zeit ist die jüdische Mystik, in welcher der weibliche Aspekt der Gottheit betont wird.

Leseprobe

Das jüdische Mittelalter

PDF
Leseprobe

Autor*in / Hrsg.: Carol Bakhos Gerhard Langer
Wissenschaft: Judaistik
Details: Einbandart: kartoniert
Umfang: 329 S., 11 Fotos
Format (T/L/B): 1.5 x 23.2 x 15.5 cm
Gewicht: 498 g
Erscheinungsdatum: 29.07.2020

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: