Charlotte von Schiller: Meine Sehnsucht gab mir diese Sprache. Briefe und Literatur von Schillers Gattin

Artikelnummer: 978-3-7374-0242-2

Charlotte von Lengefeld (1766-1826) war gebildet und musisch begabt. Bald nach der Begegnung mit Friedrich Schiller entwickelte sich zwischen Charlotte, ihrer Schwester Caroline und dem jungen Dichten eine Dreiecksbeziehung. Als seine Ehefrau unterstützte sie Schiller bei seinen literarischen Arbeiten und schrieb selbst erfolgreich Gedichte und Erzählungen. Zudem übersetzte sie Werke Byrons und Racines und stand im regen Austausch mit prominenten Zeitgenossen wie Johann Wolfgang von Goethe, Johann Gottfried Herder, Caroline, Alexander sowie Wilhelm von Humboldt und auch Charlotte von Stein. Mit ihren nachgelassenen Erinnerungen ist sie zudem eine wichtige Quelle zur Geschichte des klassischen Weimar.

12,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Charlotte von Lengefeld (1766-1826) war gebildet und musisch begabt. Bald nach der Begegnung mit Friedrich Schiller entwickelte sich zwischen Charlotte, ihrer Schwester Caroline und dem jungen Dichten eine Dreiecksbeziehung. Als seine Ehefrau unterstützte sie Schiller bei seinen literarischen Arbeiten und schrieb selbst erfolgreich Gedichte und Erzählungen. Zudem übersetzte sie Werke Byrons und Racines und stand im regen Austausch mit prominenten Zeitgenossen wie Johann Wolfgang von Goethe, Johann Gottfried Herder, Caroline, Alexander sowie Wilhelm von Humboldt und auch Charlotte von Stein. Mit ihren nachgelassenen Erinnerungen ist sie zudem eine wichtige Quelle zur Geschichte des klassischen Weimar.

Autor*in / Hrsg.: Charlotte von Schiller
Zeitepoche: 18. und 19. Jh.
Biografien von/über: Frauen an der Seite berühmter Männer
Details: Umfang: 144 S.
Einband: Paperback
Gewicht: 188 g
Erscheinungsdatum: 06.12.2016

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: