Chimamanda Ngozi Adichie: Americanah

Artikelnummer: 978-3-10-000626-4

Die große Liebe von Ifemelu und Obinze beginnt im Nigeria der neunziger Jahre. Dann trennen sich ihre Wege: Während die selbstbewusste Ifemelu in Princeton studiert, strandet Obinze als illegaler Einwanderer in London.

24,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Die große Liebe von Ifemelu und Obinze beginnt im Nigeria der neunziger Jahre. Dann trennen sich ihre Wege: Während die selbstbewusste Ifemelu in Princeton studiert, strandet Obinze als illegaler Einwanderer in London. Nach Jahren kehrt Ifemelu als bekannte Bloggerin von Heimweh getrieben in die brodelnde Metropole Lagos zurück, wo Obinze mittlerweile mit seiner Frau und Tochter lebt. Sie treffen sich wieder und stehen plötzlich vor einer Entscheidung, die ihr Leben auf den Kopf stellt.

Adichie schreibt bewundernswert einfach, grenzenlos empathisch und mit einem scharfen Blick auf die Gesellschaft. Ihr gelingt ein eindringlicher Roman, der Menschlichkeit und Identität eine neue Bedeutung gibt.



Autor*in / Hrsg.: Chimamanda Ngozi Adichie
Literatur zu: Migration und Exil
weitere Themen: Schwarze Frauen
Weitere Informationen: Originaltitel: Americanah
Übersetzt von: Anette Grube 
Umfang: 604 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 5 x 22 x 15 cm
Gewicht: 838 g
Erscheinungsdatum: 24.04.2014

~ LESEPROBE ~

2:

Weitere Ausgaben:
TB Deutsch   TB Englisch

Rezension von Bärbel Gerdes auf AVIVA-Berlin:

Adichies großer Roman aus der Sicht der Bloggerin Ifemulu beschreibt klug und gewitzt das Leben einer Nigerianerin in den USA, ihrer großen Liebe und das "Dazwischen" der "Americanah".

"Ich habe mich selbst nicht als Schwarze gesehen, ich wurde erst schwarz, als ich nach Amerika kam." Diesen Satz sagt die Nigerianerin Ifemulo bei einem Abendessen in Manhattan, einen Tag nachdem Barak Obama zum Präsidentschaftskandidaten der Demokratischen Partei gewählt wurde. Sie sagt ihn zu einer haitanischen Dichterin, die behauptet, sie habe drei Jahre mit einem weißen Mann zusammengelebt und Rasse sei für sie beide nie ein Thema gewesen. "Der einzige Grund, warum du behauptest, dass Rasse kein Thema war, ist, weil du es dir so wünschst. Wir wünschen es alle. Aber es ist gelogen."

Chimanda Ngozi Adichie, die für einen früheren Roman für den Booker Prize nominiert wurde und auf der renommierten Liste des New Yorkers unter den "besten 20 unter 40" SchriftstellerInnen steht, hat einen modernen, einen hoch politischen Roman geschrieben, der gleichzeitig die Geschichte einer lebenslangen Liebe ist.

Ifemulu, aufgewachsen in Nigeria, schon früh verliebt in Obinze, beschließt, das Land, das ihr keine guten Bildungsbedingungen bietet, zu verlassen, um in den USA zu studieren. Konfrontiert wird sie hier mit alltäglichem Rassismus, der ihr ihre Hautfarbe erst bewusst macht, und dem Gutmenschentum politisch Korrekter, der sie in bestimmte Ecken drängen will.

» weiterlesen auf AVIVA-Berlin.de

'Adichie hat einen umwerfenden Roman geschrieben. [.], weil das Buch [.] etwas erklärt über die Welt von heute, das man so noch nicht gesehen hat.'
Tobias Rüther, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 20.4.2014

'Adichie hat wahrhaft einen Weltroman geschrieben, der uns Begriffe einer Menschenkenntnis an die Hand gibt, die überall funktioniert, ohne je schablonenhaft zu sein.'
Ijoma Mangold, Die Zeit, 15.5.2014

'Seine Kraft bezieht es aus der analytischen Schärfe, mit der Adichie die Rituale von Diskriminierung und betonter Liberalität gegenüber den Schwarzen in den USA beschreibt.'
Claudia Voigt, Der Spiegel, 19.4.2014

'Klug, humorvoll, politisch: Chimamanda Ngozi Adichies preisgekrönter Roman >Americanah< über eine junge Nigerianerin, die in den USA fast das Glück findet, ist ein literarischer Triumph.'
Hannah Pilarczyk, Spiegel Online, 28.4.2014

'Das hier ist ein fantastisches Buch, das seine Leser bestens unterhält. [.] ein Meisterwerk eines Genres [.], das gerade erst geboren wird - des globalen Romans.'
Peter Praschl, Die Welt, 19.4.2014

'Americanah ist also zugleich Sozialsatire und Thesenroman mit einem brisanten gesellschaftspolitischen Anliegen, darüber hinaus aber auch eine große Liebesgeschichte.'
Sigrid Löffler, Salzburger Nachrichten, 26.4.2014

'Die Americanah ist eine Heldin, die mir beim Lesen wirklich ans Herz gewachsen ist. [.] Liest sich dank der großartigen Dialoge [.] im Nu weg.'
Angela Wittmann, Brigitte, 23.4.2014

'gänzlich kitschfreie, schmerzhaft schöne Liebesgeschichte [.] macht 'Americanah' zu einem nicht nur intellektuell sondern auch sinnlich-emotional überaus lesenswerten Lesegenuss.'
MarieSophie Adeoso, Frankfurter Rundschau, 24.4.2014

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: