Christina von Braun: Stille Post. Über den Wandel des Begriffs Heimat

Artikelnummer: 978-3-89903-460-8

Eine Meisterleistung: Christina von Braun erzählt ihre Familiengeschichte aus Tochtersicht. Mit einer Collage aus Tagebucheintragungen und Erinnerungen der Generation ihrer Eltern will Christina von Braun Geschichte auf eine dem Medium Hörbuch angemessene Weise erzählen.

12,95 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand



Mit diesem Feature will Christina von Braun Geschichte auf eine diesem Medium angemessene Weise erzählen ein inszenierter Essay und Einstieg zur speziellen Form, die sie für ihre inzwischen zum Bestseller gewordene Familiengeschichte Stille Post fand: Wie kommt es, dass man ein Gefühl von Heimat für einen Ort und eine Zeit empfindet, die man nie gekannt hat? Es gibt Nostalgien, die über die Erinnerung der anderen bei uns ankommen: der Schriftsteller, der Künstler und der eigenen Eltern. Es sind unbewusste Botschaften, die sie uns mitgeben und die meisten von ihnen beziehen sich auf eine Zeit intensiven Lebensglücks oder auch existenzieller Ängste.

"Wahrhaftiger, angemessener ist eine Familiengeschichte kaum je erzählt worden." (DIE WELT)

Eine Meisterleistung: Christina von Braun erzählt ihre Familiengeschichte aus Tochtersicht. Mit einer Collage aus Tagebucheintragungen und Erinnerungen der Generation ihrer Eltern will Christina von Braun Geschichte auf eine dem Medium Hörbuch angemessene Weise erzählen - ein "inszenierter Essay" und Einstieg zur speziellen Form, die sie für ihre inzwischen zum Bestseller gewordene Familiengeschichte Stille Post fand.

Autor*in / Hrsg.: Christina von Braun
Zeitepoche(n): 20. und 21. Jh.
politische Themen: Nationalsozialismus
Weitere Informationen: Feature, CD
Umfang: 49 Min.
Einband: Jewelcase
Format (T/L/B): 1.1 x 12.6 x 14.4
Gewicht: 106 g
Erscheinungsdatum: 22.08.2007

2: Weitere Ausgaben: Kartoniert

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Kontaktdaten