Christine Lehmann: Die zweite Welt

Artikelnummer: 978-3-86754-237-1

Es ist der 8. März 2019 in Stuttgart. Ein kalter Tag, noch winterlich. Aus dem Radio kommt schon in den Morgenstunden allerlei Wissenswertes zum Thema Feminismus. Was die Sender nicht ausstrahlen, sind die eingehenden Drohanrufe.

13,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Es ist der 8. März 2019 in Stuttgart. Ein kalter Tag, noch winterlich. Aus dem Radio kommt schon in den Morgenstunden allerlei Wissenswertes zum Thema Feminismus. Was die Sender nicht ausstrahlen, sind die eingehenden Drohanrufe.

'Der Ehrenmann handelt. Schluss mit dem Feminazen-Terror. Ich will heute keine von euch Schlampen auf der Straße sehen' - das hat Sally mitgeschrieben, Lisa Nerz' alte Freundin, die im SWR-Studio am Frauentag Telefondienst macht. Die Wortwahl gemahnt an die Propaganda der PGM, der 'Partei des gesunden Menschenverstandes', die sich über Einwanderung, Genderfragen, die Bedrohung der Familie und die Verkrüppelung der Muttersprache ereifert. Mit Unbehagen erinnert sich Lisa, von den 'Unfren' gehört zu haben, 'unfreiwillig enthaltsame' Männer, die im Internet ihren Frust zelebrieren und sich in Frauenhass hineinsteigern. Steckt so einer hinter den Drohungen?

Gemeinsam mit der technisch hoch versierten Schülerin Tuana klappert Lisa Nerz ihre Quellen ab, um Licht in die Sache zu bringen, ehe die Demo losgeht. Wobei Tuana, ganz selbstverständlich in Hidschab und Abaya gekleidet, ihr einen ungewohnten Blick auf Straßenkommunikation verschafft.

Können die beiden rechtzeitig herausfinden, wer wirklich hinter den Drohungen steckt?

Christine Lehmanns neuer Lisa-Nerz-Krimi spielt an einem einzigen Tag - verschmitzt, nachdenklich, rasant, geschichtsbewusst und hochaktuell.

»Christine Lehmanns Romane sind weniger kriminalistische Untersuchungen als Erkundungen des gesellschaftlichen Debattenstands. Hochintelligent, unglaublich witzig und absolut spannend.« Thekla Dannenberg, Perlentaucher

»Beruhigend Widerspruchsfreies darf man von Lisa-Nerz-Krimis nicht erwarten. Diese Krimis suchen die gefährlichen Schnittstellen von Persönlichkeitsstörungen und Ideologiestarre, den Umschlag der Rechthaberei in Gewalt.« Thomas Klingenmaier, Stuttgarter Zeitung

Autor*in / Hrsg.: Christine Lehmann
Details: Ariadne 1237 
Umfang: 220 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 2.1 x 18 x 11.5 cm
Gewicht: 224 g
Erscheinungsdatum: 18.02.2019

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: