Claudia Beinert, Nadja Beinert: Die Herrin der Kathedrale

Artikelnummer: 978-3-426-51404-7

Generationen von Kunstinteressierten hat die Stifterfigur der Uta im Naumburger Dom Rätsel aufgegeben: Wer war diese Frau wirklich? In ihrem opulenten und klugen Roman erzählen Claudia und Nadja Beinert das Leben der Uta von Naumburg, wie es noch nie erzählt wurde

9,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Generationen von Kunstinteressierten hat die Stifterfigur der Uta im Naumburger Dom Rätsel aufgegeben: Wer war diese Frau wirklich? In ihrem opulenten und klugen Roman erzählen Claudia und Nadja Beinert das Leben der Uta von Naumburg, wie es noch nie erzählt wurde: Die Ermordung ihrer Mutter weckte Utas Gerechtigkeitssinn. Mit aller Kraft setzte sie sich für den Bau der ersten Naumburger Kathedrale als kaiserlichen Gerichtssaal ein und kämpfte für die Vollendung dieses Wahrzeichens für Frieden und Glauben im Heiligen Römischen Reich.

Eine Hommage an das Leben einer einzigartigen Frau, die ihrer Zeit weit voraus war und die sich mit dem Bau des Naumburger Doms einen Lebenstraum erfüllte.

'Wenn ich ein weibliches Geschöpf aus der Kultur­geschichte treffen wollte, dann Uta von Naumburg.' Umberto Eco


Autor*in / Hrsg.: Nadja Beinert Claudia Beinert
Belletristik: historischer Roman
Weitere Informationen: Historischer Roman 
T KNAUR Bd. 51404
Umfang: 767 S., 2 s/w Raster
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 3.6 x 19.2 x 12.4
Gewicht: 487 g
Erscheinungsdatum: 01.11.2013

~ LESEPROBE ~

Durchschnittliche Artikelbewertung

5 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Buch oder Medienprodukt auf FEMBooks.:

Einträge gesamt: 1
4 von 5 Historisch blended recherchiert.

Ein schönes Buch zum lesen und sich in der Vorweihnachtszeit fallen zu lassen. Mir persönlich war es ein bißchen zu schwülstig.
Bemerkenswert ist die Spannbreite der Lebensweisen von Frauen. Auf der einen Seite die geweihte und mitregierende Königin, Gisela von Schwaben, Abtissinen, die kräftig mitmischen und auf der anderen Seite, Frauen, die einfach der Gewalt ihrer Ehemänner, Väter oder Brüder ausgeliefert waren. Sehr spannend inszeniert.

., 30.11.2013
Einträge gesamt: 1