Claudia Opitz-Belakhal: Böse Weiber. Wissen und Geschlecht in der frühneuzeitlichen Dämonologie

Artikelnummer: 978-3-89741-408-2

'Tremate, tremate, le streghe son tornate!', riefen die Feministinnen der 1970er Jahre bei ihren Demonstrationen auf den Straßen Italiens. Nicht nur für die Neue Frauenbewegung, auch für die damals entstehende feministische Forschung war die historische Hexenverfolgung ein großes Thema.

22,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



'Tremate, tremate, le streghe son tornate!', riefen die Feministinnen der 1970er Jahre bei ihren Demonstrationen auf den Straßen Italiens. Nicht nur für die Neue Frauenbewegung, auch für die damals entstehende feministische Forschung war die historische Hexenverfolgung ein großes Thema. In den folgenden Jahrzehnten wurden die Forschungen zur Dämonologie der Frühen Neuzeit - jener bedeutenden historischen Epoche zwischen ca. 1500 und 1700 - differenziert vorangetrieben und um die Kategorie 'Geschlecht' sowie dabei nicht zuletzt um einen vielfältigen Bezug auf 'Männlichkeit' erweitert.

Autor*in / Hrsg.: Claudia Opitz-Belakhal
Zeitepoche(n): 15. bis 17. Jh.
weitere Themen: Hexen
Details: Umfang: 208 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.5 x 21 x 13.5 cm
Gewicht: 306 g
Erscheinungsdatum: 15.11.2017

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: