Daphna Joel, Luba Vikhanski: Das Gehirn hat kein Geschlecht. Wie die Neurowissenschaft die Genderdebatte revolutioniert

Artikelnummer: 978-3-423-28253-6

Die israelische Neurowissenschaftlerin Daphna Joel belegt anhand neuester Studien und ihrer eigenen Grundlagenforschung, dass Männer- und Frauengehirne nicht von Natur aus unterschiedlich ticken, und erklärt, was wirklich unser Denken und unser Handeln beeinflusst.

~ LESEPROBE ~

16,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Das Märchen von männlichen und weiblichen Gehirnen

Wissenschaft macht Politik - und formt die Gesellschaft. So hat die männlich dominierte Hirnforschung über Jahrhunderte wirkmächtig die Lüge von den strukturellen Unterschieden zwischen männlichen und weiblichen Gehirnen »bewiesen« - und damit die biologische Überlegenheit des Mannes manifestiert. Die israelische Neurowissenschaftlerin Daphna Joel deckt auf, warum sich dieser Mythos so hartnäckig hält und wer von ihm profitiert. Sie belegt anhand neuester Studien und ihrer eigenen Grundlagenforschung, dass Männer- und Frauengehirne nicht von Natur aus unterschiedlich ticken, und erklärt, was wirklich unser Denken und unser Handeln beeinflusst.

Mit ihrem Manifest stellt Daphna Joel den neuen Feminismus auf wissenschaftliche Füße.

Autor*in / Hrsg.: Luba Vikhanski Daphna Joel
Details: Originaltitel: Gender Mosaic
Übersetzt von: Johanna Wais
Einbandart: gebunden
Umfang: 240 S.
Format (T/L/B): 2.5 x 19.6 x 12.7 cm
Gewicht: 325 g
Erscheinungsdatum: 21.05.2021
Leseprobe:

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: