Dominique Manotti: Madoffs Traum. Novelle

Artikelnummer: 978-3-86754-401-6

Dies ist die Erzählung des US-amerikanischen Wirtschaftsverbrechers Bernard Madoff, der bei einer Fehl­spekulation etliche Prominente um Millionen brachte und dafür zu 150 Jahren Haft verurteilt wurde.

8,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Bernie Madoffs Lebensgeschichte: Dominique Manottis Novelle zeigt einen 'Pionier der New Economy' und lüftet dabei Wirtschafts­bereiche durch, die gesamtgesellschaftlich noch immer zum Geheimwissen zählen. Wie so oft bei Manotti erhalten wir Einblick in die Denk- und Gefühlswelt eines skrupellosen Machers.

Dies ist die Erzählung des US-amerikanischen Wirtschaftsverbrechers Bernard Madoff, der bei einer Fehl­spekulation etliche Prominente um Millionen brachte und dafür zu 150 Jahren Haft verurteilt wurde.

Bernie Madoff betrachtet sich als Pionier der New Economy. Vom Gefängnis aus blickt er zurück, erzählt unbefangen von seinen Überzeugungen und seinem Werdegang. Wir begegnen hier einem der berüchtigten 'Wall Street-Wölfe', erhalten Einblick in seine Denkweise, seine Abenteuerlust, seine Erfolge - und die durch Reagans wirtschaftliche Freibriefe in den 1980er Jahren kräftig geschürte Goldgräberstimmung in der amerikanischen Bankerszene.

Madoff, von der US-Presse zum Monster erklärt und 2009 vor Gericht schuldig gesprochen, sieht sich keineswegs als Übeltäter. Er ist vielmehr überzeugt, Opfer einer Hexenverbrennung geworden zu sein: Das System sucht sich einen Sündenbock, damit dann alles so weitergehen kann wie bisher.

Dominique Manotti zaubert aus Madoffs fiktiven ­Memoiren ein erhellendes Lehrstück über Börsen­makler, Finanzprodukte, Spekulationsbetrug, Pyramiden­geschäfte und Hedgefonds. Denn Manottis Madoff schwadroniert und doziert, reuelos und selbstgefällig, aber keineswegs ohne Geschichtsbewusstsein.

Manotti selbst sagt über diese Novelle, die sie für ihren besten Text hält: 'Am Anfang stand eine Riesenwut gegen das Einheitsdenken. In ausnahmslos allen Zeitungen bedauerte man Madoffs unglückliche Opfer - lauter geldgierige Superreiche, von denen sich die meisten längst die Taschen gefüllt hatten. Ich ging ins Internet und stieß auf eine Fülle an aufschlussreichen Dokumenten, die sich kein Journalist besorgt hatte. Als ich mit Recherchieren fertig war, floss der Text wie von selbst. Wenn ich je einem Werk nahe gekommen bin, in dem kein Wort zu viel ist, dann bei diesem. Kurz, schlicht, leicht: Es ist purer Plot, ein reiner Pfeil, eine Skizze.'


Autor*in / Hrsg.: Dominique Manotti
Weitere Informationen: Originaltitel: Le reve de Madoff
Übersetzt von: Iris Konopik 
Umfang: 60 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 0.9 x 18.6 x 10.9 cm
Gewicht: 106 g
Erscheinungsdatum: 11.08.2014

»Wie es angehen, wo beginnen, wenn man ein mittelloser junger Mann ist? Die ersten Sprossen der Leiter, die ersten Millionen sind am schwersten einzunehmen. Später, wenn man weit oben angekommen ist, macht man einen ganzen Roman daraus, man erzählt: Ich habe mit nichts angefangen, ich habe mein Geld Groschen für Groschen verdient, im Schweiße meines Angesichts. Ich allerdings war pragmatisch, realistisch, ich glaubte nicht an diese Märchen, außerdem hatte ich es eilig. Auf meine Familie konnte ich nicht zählen, ich war kein Erbe, und ich wollte keine Zeit verlieren. Also bin ich sehr jung in den Stand der Ehe getreten. Ich habe meinen Schwiegervater geheiratet. Mit seinem Geld und seinem Adressbuch habe ich meine eigene Wertpapierfirma gegründet. Ich war 22 Jahre alt und hatte keine genaue Vorstellung, wie ich es anstellen sollte, das große Geld zu machen.«

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: