Doris Bewernitz, Julia Christ, Annett Heibel: Rattenlinie Bariloche

Artikelnummer: 978-3-944264-03-5

Ein Mann stirbt beim Sturz vom Balkon eines Berliner Hotels. Die Kommissarin Verena Mayer-Galotti untersucht, ob es sich um Mord, Unfall oder Suizid handelt. Anfangs sieht alles nach einer lokalen Ermittlung aus, doch schnell entwickelt sich der Fall zu einer internationalen Affäre.

11,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Ein Mann stirbt beim Sturz vom Balkon eines Berliner Hotels. Die Kommissarin Verena Mayer-Galotti untersucht, ob es sich um Mord, Unfall oder Suizid handelt. Anfangs sieht alles nach einer lokalen Ermittlung aus, doch schnell entwickelt sich der Fall zu einer internationalen Affäre. Der Tote hatte zu Lebzeiten offenbar Kontakt zu einem argentinischen Privatier, der ihm ein millionenschweres Beutekunstwerk verkaufen wollte. Die Suche nach der Wahrheit, in deren Zentrum Erbe und Erben des NS-Regimes stehen, gipfelt für die Kommissarin schließlich auf einem Schloss in Südfrankreich, das einem alten Kriegsverbrecher gehört. In einem Geflecht von Antikenhehlerei, Erpressung und Auftragsdelikt, sowie zwischen israelischem Geheimdienst und Nachfahren des Dritten Reichs, muss Verena Mayer-Galotti einen kühlen Kopf bewahren beruflich und privat.

Autor*in / Hrsg.: Annett Heibel Julia Christ Doris Bewernitz
Weitere Informationen: Umfang: 246 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.9 x 19 x 13 cm
Gewicht: 292 g 
Erscheinungsdatum: 18.10.2013

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Buch oder Medienprodukt auf FEMBooks.:

Einträge gesamt: 1
5 von 5 Brandaktuell und superspannend!

Ich hätte nicht gedacht, dass ein Buch, von drei Autorinnen geschrieben, so toll sein kann. Wirklich lesenswert, nicht nur für Krimifreundinnen! Denn die drei hatten offenbar einen Riecher: just eine Woche nach Erscheinen des Buches wurde der Münchner Bilderfund publik. Und in diesem Buch geht es um Nazi-Beutekunst, konkret ein verschollenes Van-Gogh-Gemälde.
Die Berliner Kommissarin gefällt mir, auch wenn sie von Mord, Nazi-Erben, Mossad-Agenten und einer aufkeimenden Liebe manchmal etwas überfordert ist - aber wer wäre das nicht? ;-))
LESENSWERT!
sagt Ro

., 30.11.2013
Einträge gesamt: 1