Edith Schreiber-Wicke, Carola Holland: Zwei Papas für Tango

Artikelnummer: 978-3-522-45847-4

Roy und Silo sind anders als die anderen Pinguine im Zoo. Sie zeigen den Pinguinmädels die kalte Schulter und wollen immer nur zusammen sein. Sogar ein Nest bauen sie miteinander. Ein Nest für ein kleines Pinguin-Baby. Aber das geht doch nicht!, denken die Pfleger im Zoo zuerst. Doch dann passiert ein kleines Wunder.
Kategorie(n):

12,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Roy und Silo sind anders als die anderen Pinguine im Zoo. Sie zeigen den Pinguinmädels die kalte Schulter und wollen immer nur zusammen sein. Sogar ein Nest bauen sie miteinander. Ein Nest für ein kleines Pinguin-Baby. Aber das geht doch nicht!, denken die Pfleger im Zoo zuerst. Doch dann passiert ein kleines Wunder.

Diese Geschichte, die sich im New Yorker Zoo tatsächlich zugetragen hat, macht Kinder mit neuen Familienformen vertraut.


Autor*in / Hrsg.: Edith Schreiber-Wicke
Illustrator*in: Carola Holland
Kinderbuch zu: Regenbogenfamilie & Adoption
Details: Umfang: 32 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 0.6 x 25.5 x 21.4 cm
Gewicht: 311 g 
Lesealter: 4+
Erscheinungsdatum: 17.01.2017

~ LESEPROBE ~

Rezension bei kidsbestbooks:

Roy und Silo sind schon lange Freunde. Sie spielen zusammen, und wenn sie müde sind, liegen sie eng aneinander gekuschelt und sind glücklich. Während sich die anderen Pinguine für Pinguinmädel interessieren, wollen Roy und Silo lieber zusammen sein. Als die Pfleger sie trennen, damit sie sich ebenfalls für eine Familie interessieren, sind beide sehr traurig.

Deshalb setzen die Pfleger die beiden nach vier Tagen in ihr altes Gehege. Glücklich vereint beginnen die beiden Freunde plötzlich ebenso wie die anderen Pinguinpärchen für ein kleines Pinguin-Baby ein Nest zu bauen. Aber das geht doch nicht ohne ein Ei! Doch Roy und Silo sitzen geduldig auf einem Ei aus Stein, bis einer der Pfleger ihnen ein verlassenes, gesundes Ei ins Nest legt. Und dann ...? Seht selbst!

Diese Geschichte zeigt Kindern einmal mehr, dass auch andere Familienformen als die Vater-Mutter-Kind Konstellation nicht nur möglich, sondern auch liebens- und lebenswert sind. In diesem Fall handelt es sich sogar um eine wahre Geschichte, die sich so im New Yorker Zoo tatsächlich zugetragen hat. Um mit Kindern über Familienformen oder Adoption zu sprechen, bietet sich dieses Buch wunderbar an und wird Kindern garantiert gefallen.

» zur Rezension auf kidsbestbooks.com

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: