Elfriede Gerstl: Haus und Haut

Artikelnummer: 978-3-85420-958-4

In Gedichten, Denkkrümeln, Hör- und Schaustücken lässt sie in verknappter und verdichteter Form ihr Überleben in diversen Verstecken während der Nazi-Zeit ebenso beiläufig Revue passieren wie alltägliche kulinarische oder körperliche Unzumutbarkeiten.

29,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Mit den Zeilen

sechs jahrzehnte zeigen sich in kleidern

sechs das hat einen schönen klang

eröffnet Elfriede Gerstl nicht nur ihr Gedicht 'Kleiderflug oder lost clothes', sondern auch diesen Band, in dem die eigene Lebensgeschichte stärker in den Fokus ihres Schreibens rückt.

In Gedichten, Denkkrümeln, Hör- und Schaustücken lässt sie in verknappter und verdichteter Form ihr Überleben in diversen Verstecken während der Nazi-Zeit ebenso beiläufig Revue passieren wie alltägliche kulinarische oder körperliche Unzumutbarkeiten. Skeptisch betrachtet sie Alter, Krankheit und Tod, freut sich aber auch über ihren 'verwilderten garten' der Poesie. Und die sechsundzwanzig dem Alfabet folgenden Geschichten ihres einzigen Kinderbuchs 'die fliegende frieda' sind so witzig und 'nahe' am Leben junger Menschen, dass sie auch Erwachsenen Spaß machen.

Der dritte Band der vierbändigen Werkausgabe Elfriede Gerstls (1932-2009) umfasst die Buchpublikationen der Jahre 1995-2007, 'kleiderflug' (1995) mit der erweiterten Neuauflage 2007 und einer Fotoserie von Herbert J. Wimmer, das Kinderbuch 'die fliegende frieda' mit Illustrationen von Angelika Kaufmann (1998), die Bände 'alle tage gedichte' (1999) und 'mein papierener garten' (2006) sowie die 50 gemeinsam mit Herbert J. Wimmer gestalteten Postkarten, die 2004 unter dem Titel 'LOGO(S)' in einer Kassette erschienen sind.

Autor*in / Hrsg.: Elfriede Gerstl
Weitere Informationen: Werke 3
Illustriert von: Herbert J Wimmer
Umfang: 400 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 2.6 x 21 x 15.1 cm
Gewicht: 708 g
Erscheinungsdatum: 16.06.2014

Rezension bei Weiberdiwan:

Auch der dritte Band der Werkausgabe der 2009 verstorbenen österreichischen Literatin Elfriede Gerstl umfasst eine interessante inhaltliche Auswahl unterschiedlicher Textsorten der Literatin. Es wird ihre Schaffensperiode von 1995-2006 rekonstruiert. Es sind Gedichte, Geschichten, Wortspielereien oder Gedankensplitter von ihr oder ihrem Lebensgefährten Herbert Wimmer, von dem auch einige Fotos von Gerstl oder aus ihrem Wohnbereich zur Abrundung des Bandes beigesteuert wurden.
Das humorige, spritzige Kinderbuch "Die fliegende Frieda" mit den Illustrationen von Angelika Kaufmann wurde aufgenommen, viele Leser_innen sind bereits als Kind durch diese erfrischenden, geschlechterkritischen Alfabetsgeschichten mit Gerstl´s originellem Wortwitz gestolpert.
Die Ballade "Kleiderflug oder lost clothes" ist lesbar als biografisches Statement der Autorin, worin sie mit ihrer feinen Beobachtungsgabe in sechs Jahrzehnten das jeweilige Zeitkolorit einbindet. Die kürzeren Schaustücke sind beispielhaft für Gerstls präzisen Blick auf Geschlechterverhältnisse und ihre komprimierten Gedichte zeigen, wie sehr Sprachspiele für sie im Ausdruck wesentlich waren, um gesellschaftliches Unvermögen einzufangen.

» zur Rezension auf weiberdiwan.at

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: