Eva Hesse: One Moore than One

Artikelnummer: 978-3-7757-3754-8

Eva Hesse (1936-1970) ist eine der herausragenden Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. In Hamburg geboren, emigrierte sie 1938 über Holland nach New York. Als Eva Hesse im Alter von nur 34 Jahren an einem Gehirntumor verstarb, hinterließ sie ein faszinierendes und höchst eigenständiges Werk.

35,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Eva Hesse (1936-1970) ist eine der herausragenden Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. In Hamburg geboren, emigrierte sie 1938 über Holland nach New York. Als Eva Hesse im Alter von nur 34 Jahren an einem Gehirntumor verstarb, hinterließ sie ein faszinierendes und höchst eigenständiges Werk.
In der zweiten Hälfte der 1960er-Jahre experimentierte sie mit neuen Materialien, die in der Objektkunst bis dahin noch keine Verwendung gefunden hatten, wie Polyester, Glasfaser und Latex. Hesses Skulpturen, die sich heute in den großen Museen der Welt befinden, verbinden auf einzigartige Weise komplexe und zum Teil konträre Aspekte: hart und weich, fragil und präsent, abstrakt und assoziationsreich.

Diese reich bebilderte Publikation konzentriert sich mit Skulpturen und Zeichnungen aus den Jahren von 1966 bis 1970 auf die späte Werkphase der amerikanischen Künstlerin.

Ausstellung: Hamburger Kunsthalle 29.11.2013-2.3.2014


Kunst: Skulptur
Weitere Informationen: Katalog zur Ausstellung in Hamburg, 29.11.2013 bis 02.03.2014, Dt/engl
Hrsg.: Brigitte Kölle, Petra Roettig, Hubertus Gaßner
Übersetzt von: Klement/Pepper/Quatmann u.a. 
Umfang: 240 S., 138 Abbildungen
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 2.1 x 25 x 18.5 cm
Gewicht: 894 g
Erscheinungsdatum: 29.11.2013

~ LESEPROBE ~

Rezension von Dorothee Kröger auf AVIVA-Berlin:

"Can It Be Different Each Time?", fragte die New Yorker Künstlerin. Der Ausstellungskatalog geht dieser Frage mit Abbildungen ihrer Werkausstellung in Hamburg, Tagebuchnotizen, Interviews und Zeitungsartikeln in biographisch-philosophischer Melange nach.

One More than One - Line as object

Unter diesen dialogischen Ausstellungstiteln stellte die Hamburger Kunsthalle vom 29. November 2013 bis zum 2. März 2014 die Objektkunst der international bekannten, aus Hamburg stammenden Künstlerinnen Eva Hesse und Gertrud Goldschmidt vor. Die früh verstorbene Eva Hesse, die die meiste Zeit ihres Lebens in New York lebte, entwickelte einen eigenen Ansatz für Objektkunst und gab prägende Impulse für die Minimal - und Prozesskunst.

Die Ausstellung "One More than One" setzte sich aus einer Vielzahl von Leihgaben internationaler Museen und Privatsammlungen zusammen. Präsentiert wurden circa 50 Zeichnungen und Skulpturen, unter denen sich auch einige Schlüsselwerke Hesses wie die fünfteilige Arbeit Sans II (1968), Repetition Nineteen (1968) und Accession (1968) befanden.
Der reich bebilderte Ausstellungskatalog "One More than One" fokussiert Zeichnungen und Skulpturen der Künstlerin aus den Jahren 1966 bis 1970, ihrer Spätphase. Ergänzt werden die Abbildungen in Englisch und Deutsch durch ausführliche Erläuterungen zu Eva Hesses Werk, Interviews mit Bekannten, GaleristInnen und Familienmitgliedern, sowie zu ihren Ausstellungen. Damit öffnet der Katalog auf vielseitige Weise einen Zugang zu dem faszinierenden Werk Hesses und schlüsselt Unzugänglichkeiten auf.

» weiterlesen auf AVIVA-Berlin.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: