Familienplanungszentrum BALANCE (Hrsg.): Die neue Radikalität der Abtreibungsgegner_innen im (inter)nationalen Raum

Artikelnummer: 978-3-940865-32-8

Wie ist es um die sexuelle Selbstbestimmung insbesondere von Frauen weltweit bestellt? Ist sie in Gefahr? Die Herausgeber_innen des Buches sehen in den weltweiten Aktivitäten von radikalen Abtreibungsgegner_innen, die sowohl in Europa als auch in Nord- und Südamerika stattfinden...

14,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Wie ist es um die sexuelle Selbstbestimmung insbesondere von Frauen weltweit bestellt? Ist sie in Gefahr? Die Herausgeber_innen des Buches sehen in den weltweiten Aktivitäten von radikalen Abtreibungsgegner_innen, die sowohl in Europa als auch in Nord- und Südamerika stattfinden, eine Gefahr für die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen. Verschiedene Autor_innen analysieren Aspekte dieser Einflussnahmen und zeigen auf, wie sich Aktivist_innen und betroffene Berufsgruppen dagegen zur Wehr setzen.

Mit Beiträgen von: Kirsten Achtelik, Karin Bergdoll, Jutta Ditfurth, Christian Fiala, Carsten Frerk, Judith Goetz, Dagmar Herzog, Hartwig Hohnsbein, Ulli Jentsch, Isabel Merchan, Gisela Notz, Eike Sanders, Ines P. Scheibe, Sybill Schulz, Anne Thiemann

Körperthemen: Abtreibung
Weitere Informationen: Untertitel: Ist die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen heute in Gefahr?
Umfang: 94 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 0.9 x 20.4 x 14.7
Gewicht: 150 g
Erscheinungsdatum: 05.11.2012

Inhaltsverzeichnis
Grußworte und Einleitung.....................................................................................7
Jutta Ditfurth: Grußwort...........................................................................................9
Sybill Schulz: Einleitung........................................................................................ 11
Aktivitäten radikalerAbtreibungsgegner_innen................................................17
Anne Thiemann: Sexuelle Selbstbestimmung als Menschenrecht.........................18
Gisela Notz: Perspektiven sexueller Selbstbestimmung
in der Familienplanung ..........................................................................................25
Hartwig Hohnsbein: Einfluss und Aktivitäten fundamentalistisch-christlicher
selbsternannter Lebensschutzorganisationen .........................................................31
Ulli Jentsch, Eike Sanders (apabiz): "Deutschland treibt sich ab"
Christlicher Antifeminismus und "Lebensschutz"-Organisationen in Berlin.........38
Isabel Merchan: Alles für das Leben? ...................................................................46
Gisela Notz: Alle Jahre wieder: Die Märsche der Abtreibungsgegner...................49
Christian Fiala: Psychische Gewalt getarnt als freie Meinungsäußerung .............55
Dagmar Herzog: Zur Situation in den USA............................................................60
Judith Goetz: "If I can?t abort, it's not my revolution"..........................................66
Gegenmaßnahmen................................................................................................73
Carsten Frerk: Das Recht auf reproduktive Gesundheit
nach 20 Jahren Wiedervereinigung ........................................................................74
Ines P. Scheibe, Karin Bergdoll: Sexuelle Selbstbestimmung
- eine alte und doch höchst aktuelle Forderung.....................................................77
Isabel Merchan: Aussichtslose "Bündnispolitik"?..................................................79
Kirsten Achtelik: Gegen die "Märsche für das Leben" - eine Erfolgsgeschichte..... 81
Juristische Auseinandersetzungen......................................................................85
Sybill Schulz: Information oder Werbung?
Juristische Verfahren zum Schwangerschaftsabbruch............................................86
Autor_innenregister.............................................................................................92

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: