Gioconda Belli


Gioconda Belli wurde in Managua/Nicaragua geboren. Ab 1970 beteiligte sie sich am Widerstand der Sandinistischen Befreiungsfront FSLN gegen die Somoza-Diktatur ihres Landes. Im selben Jahr erschienen ihre ersten Gedichte in der Zeitschrift 'La prensa literaria'. 1972 wurde sie mit dem Lyrikerpreis 'Mario Fiallos Gil' ausgezeichnet; für den Gedichtband 'Lineas del Fuego' erhielt sie 1978 den Preis 'Casa de las Americas'. Sie arbeitete als Redakteurin verschiedener Kulturzeitschriften und in der politischen Bildung. In Deutschland wurde sie mit ihrem Roman Bewohnte Frau bekannt ('Politisches Buch des Jahres 1989'). Gioconda Belli ist Mutter von vier Kindern und lebt in Nicaragua.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7