Godela Linde: Basta! Ratgeber gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Artikelnummer: 978-3-89438-590-3

Für Frauen gehört sexuelle Belästigung zum Alltag des Arbeitslebens. Godela Linde zeigt an zahllosen Beispielen, was frau dagegen tun und wie sie sich erfolgreich wehren kann. Hier werden Erfahrungen aus Beratungen, Lehrgängen und Studien vorgestellt.

15,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Für Frauen gehört sexuelle Belästigung zum Alltag des Arbeitslebens. Godela Linde zeigt an zahllosen Beispielen, was frau dagegen tun und wie sie sich erfolgreich wehren kann. Hier werden Erfahrungen aus Beratungen, Lehrgängen und Studien vorgestellt. Strategien der Gegenwehr werden besprochen und mutmachende Vorschläge gemacht. Das Besondere ist aber ein neuer Schwerpunkt: Erstmals wurden mehr als 500 Gerichtsentscheidungen aller Instanzen und Gerichtszweige - neben Verfahren vor Arbeits- und Sozialgerichten auch Straf-, Verwaltungs- und Zivilprozesse - zu sexueller Belästigung am Arbeitsplatz ausgewertet. Hier haben Belästigte ihr Recht wahrgenommen zu sagen, dass sie belästigt wurden, und zu fordern, nicht belästigt zu werden, gegen eigene Scham und Angst und gegen höherrangige Belästiger. Diese Rechtsprechung ist eine ungewöhnliche und bisher nicht erschlossene Quelle. Alle Sachverhalte sind gerichtsfest. Aus ihnen lässt sich lernen.

Autor*in / Hrsg.: Godela Linde Ingrid Kurz-Scherf
weitere Themen: Sexismus
Details: Neue Kleine Bibliothek 217
Mitarbeit: Ingrid Kurz-Scherf
Umfang: 180 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.7 x 19.7 x 13 cm
Gewicht: 233 g
Erscheinungsdatum: 21.09.2015

Rezension von Hai-Hsin Lu auf AVIVA-Berlin:

Mit ihrer Handreichung zum Umgang mit sexistischen Übergriffen im Arbeitsalltag verbindet die Autorin und Juristin juristisches Wissen mit feministischem Engagement und konkreten Ratschlägen.

Ob anzügliche Sprüche, Pfeifgeräusche oder physische Grenzüberschreitungen - sexuelle Belästigung durchdringt alle Lebensbereiche vieler Menschen, vor allem von Frauen. Insbesondere am Arbeitsplatz kann die Abwehr und Anzeige eines solchen Vorfalls für die Belästigte mit besonderen Hürden belegt sein. Godela Linde sammelte über dreißig Jahre als Juristin beim DGB Arbeitserfahrung. In ihrem Ratgeber "Basta!" werden erstmals Entscheidungen aus über 700 Prozessen um sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ausgewertet.

Sexuelle Belästigung erkennen

Die Autorin steigt nach dem Vorwort von Ingrid Kurz-Scherf, Professorin für Politische Wissenschaft mit dem Schwerpunkt "Politik und Geschlechterverhältnis" am Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg, mit der Frage danach ein, was sexuelle Belästigung ist. Linde bezieht sich auf fünf Studien, darunter "Europaweit Gewalt gegen Frauen" (2014), "Bewertung durch Frauen und Männer" (1991, Studie des Bundesministers für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit), Studien der Bundeswehr (2008 und 2011) und die Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (2015). Diese geben über die subjektive Sicht auf den Tatbestand der sexuellen Belästigung Aufschluss.

Dabei berücksichtigt die Autorin insbesondere die Grauzonen, die oft unübersichtlichen Situationen. Eine Fülle von Beispielen aus der Rechtsprechung dienen den Leser_innen als zentrale Funktion, um Grenzüberschreitungen zu erkennen.

» weiterlesen auf AVIVA-Berlin.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: