Hedwig Pringsheim: Tagebücher 1905-1910, Bd. 4

Artikelnummer: 978-3-8353-1626-3

Die Jahre 1905 bis 1910 werden beherrscht von der unglücklichen Entwicklung von Erik, dem ältesten der Pringsheimkinder.

49,90 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Freude und Leid mit den Kindern und Enkelkindern der Familien Pringsheim und Mann.

Die Jahre 1905 bis 1910 werden beherrscht von der unglücklichen Entwicklung von Erik, dem ältesten der Pringsheimkinder. Während Peter, Heinz und Klaus kaum Anlass zur Sorge geben und Katja, Thomas Mann und die wachsende Schar der Enkel Hedwig Pringsheim viel Freude bereiten, ist und bleibt Erik das Sorgenkind. Nach juristischem Staatsexamen und wenig glanzvollem Militärdienst, von Duellquerelen getrübt, bummelt er herum und macht mehrfach 'unerhörte Geldschweinereien'. Man schickt ihn zur Bewährung nach Argentinien, wo ihn Hedwig Pringsheim besucht und enttäuscht feststellen muss, dass er der alte geblieben ist.

Doch nachdem Erik endlich eine Estancia gefunden und im April 1908 überraschend geheiratet hat, schöpft die Familie neue Hoffnung. Anfang Januar 1909 kommt jedoch die erschütternde Nachricht, dass Erik auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen ist. Die Ursache des Todes bleibt ungeklärt, ja, Hedwig Pringsheim hält ihre Schwiegertochter Mary zeitlebens für Eriks Mörderin. Ein wenig Trost findet sie im fast täglichen Umgang mit den heranwachsenden Enkeln und wenn sie sich als engagierte Großmutter bei der Lösung der Probleme des Mann'schen Hausstandes bewähren kann.

Autor*in / Hrsg.: Cristina Herbst Hedwig Pringsheim
Biografien von/über: Frauen an der Seite berühmter Männer Schauspielerinnen
Zeitepoche: 20. und 21. Jh.
Weitere Informationen: Die Tagebücher 4
Hrsg. von: Cristina Herbst
Umfang: 900 S., ca. 20 Abb.
Einband: Leinen
Format (T/L/B): 4.6 x 21.5 x 13.6 cm
Gewicht: 896 g
Erscheinungsdatum: 05.03.2015

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: