Henrike Sappok-Laue: Henriette Arendt. Krankenschwester, Frauenrechtlerin, Sozialreformerin

Artikelnummer: 978-3-86321-283-4

Henriette Arendt (1874-1922) war eine schillernde Persönlichkeit des öffentlichen Lebens in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. In zahlreichen Veröffentlichungen prangerte sie soziale Missstände an. Aus einer wohlhabenden jüdischen Familie stammend (sie war die Tante von Hannah Arendt), arbeitete sie in einer von Männern dominierten Welt viele Jahre lang als Krankenschwester, Polizeiassistentin und Aktivistin gegen den Kinderhandel.

39,95 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Henriette Arendt (1874-1922) war eine schillernde Persönlichkeit des öffentlichen Lebens in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. In zahlreichen Veröffentlichungen prangerte sie soziale Missstände an. Aus einer wohlhabenden jüdischen Familie stammend (sie war die Tante von Hannah Arendt), arbeitete sie in einer von Männern dominierten Welt viele Jahre lang als Krankenschwester, Polizeiassistentin und Aktivistin gegen den Kinderhandel.

Detail und quellenreich gelingt es der Autorin, Henriette Arendts Leben und Wirken, ihre Kämpfe und Krisen lebendig nachzuzeichnen. Aber auch die Entwicklung und enge Verzahnung von Pflegearbeit, sozialer Fürsorgearbeit sowie bürgerlicher Frauenbewegung werden im Spiegel der individuellen Lebensgestaltung Henriette Arendts beleuchtet. Dabei erscheinen die Lebens und Arbeitsumstände der damals in der Pflege Tätigen in einem neuen, teilweise erschütternden Licht.


politische Themen: Menschenhandel
Autor*in / Hrsg.: Henrike Sappok-Laue
weitere Themen: jüdische Frauen
Zeitepoche: 20. und 21. Jh. 18. und 19. Jh.
Biografien von/über: Aktivistinnen Ärztinnen/Krankenschwestern
Details: Umfang: 280 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.7 x 21 x 14.7 cm
Gewicht: 407 g
Erscheinungsdatum: 16.11.2015

~ LESEPROBE ~

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: