Ina Roß: Wie überlebe ich als Künstler? Eine Werkzeugkiste für alle, die sich selbst vermarkten wollen

Artikelnummer: 978-3-8376-2304-8

Dieses Buch will spielen. Denn nur so lässt sich heute Kunst vermarkten: unkonventionell, authentisch und mit Spaß. Ina Roß zeigt Künstlerinnen und Künstlern, wie sie ihre eigene Kreativität einsetzen können, um für sich zu werben.

19,80 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Dieses Buch will spielen. Denn nur so lässt sich heute Kunst vermarkten: unkonventionell, authentisch und mit Spaß. Ina Roß zeigt Künstlerinnen und Künstlern, wie sie ihre eigene Kreativität einsetzen können, um für sich zu werben. Mit Guerilla-Marketing statt Hochglanzkampagnen, mit Crowdfunding statt Großsponsoren.

Das klassische Handwerkszeug des Selbstmarketing wird ebenso behandelt wie neue Strategien, z.B. der Einsatz von Social Media. Interviews mit bekannten Journalisten und Internet-Meinungsmachern geben darüber hinaus Einblicke in die Erwartungen der Medienbranche. 'Do it yourself' ist die Botschaft des Buches!

Leseprobe


Autor*in / Hrsg.: Ina Roß
Weitere Informationen: Schriften zum Kultur- und Museumsmanagement 
Umfang: 188 S., zahlr. Abb.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.6 x 22.5 x 14.8
Gewicht: 310 g
Erscheinungsdatum: 13.09.2013

~ LESEPROBE ~

Interview mit mit Ina Roß:

1. An wen richtet sich Ihr Buch?
An junge Künstler - aber auch an alle, die etwas später im Leben mit der Kunst als Beruf anfangen wollen. Besonders habe ich an meine Studenten gedacht. Vielen von ihnen kommen Marketing und Management wie Feindesland vor. Das Buch soll ihnen das Handwerkszeug verschaffen, um sich auf diesem fremden Terrain zu behaupten. Es tut dies auf spielerische Weise - und zeigt so: Künstlerische Kreativität ist selbst das beste Marketinginstrument.

2. Welchen konkreten Nutzen hat der Leser/die Leserin?
Der Nutzen ist dreifach. Erstens lernt der Leser die Welt kennen, für die Marketing gemacht wird - Kritiker, Sponsoren, Sammler, öffentliche Kunstförderung, das Netz als Werbeplattform. Zweitens werden praktische Fertigkeiten vermittelt: Wie schreibt man eine Pressemitteilung oder einen Antrag, wie sieht ein Zeit- oder Finanzplan aus? Drittens erfährt man, wie sich individuelle künstlerische Stärken nutzen lassen, gerade für unkonventionelle Werbe- und Finanzierungsformen wie Guerilla-Marketing und Crowdfunding.

3.Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch für die Praxis?
Es trägt dazu bei, den Graben zwischen Kunst und Marketing zu überwinden. Marketing wird hier nicht als Zusatzkompetenz behandelt, die sich der Künstler mühsam außerhalb seiner eigentlichen Arbeit aneignen und nach Fertigstellung seines Werks anwenden muss. Sondern künstlerische Arbeit und Kommunikation mit dem Publikum verlaufen von Anfang an parallel und befruchten sich gegenseitig.

4. Wofür wollen Sie Ihre Leser/-innen sensibilisieren?
Sie sollen vor allem ihre Angst verlieren und Mut fassen, einfach anzufangen.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Marketing für Künstler - eine Pflichtdisziplin - wird in diesem Buch zum spannenden, kreativen Projekt.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: