Inge Feltrinelli: Mit Fotos die Welt erobern

Artikelnummer: 978-3-86930-529-5

Neben ihrem fotografischen Geschick und ihrem glänzenden Aussehen, war es immer wieder dieses Talent, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein, das Inge Feltrinelli Tür und Tor öffnete.

38,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



"Ich war ein Nachkriegsmädchen, hungrig endlich etwas von der Welt zu sehen. Deshalb zog ich 1950 von Göttingen nach Hamburg. Ich lernte das Abc des Fotografierens, und da ich ein flottes Mädchen war, konnte ich als Fotomodell etwas Geld verdienen. Als ich mit dem Fahrrad durch Pöseldorf fuhr, stoppte neben mir ein schickes weißes Auto. Der Mann am Steuer deutete auf meinen Fotoapparat und fragte, ob ich Fotografin sei. Es war Hans Huffzky, der Gründer der Frauenzeitschrift Constanze. Als er meine Fotos sah, sagte er: 'Entsetzlich! Eine Katastrophe! Hören Sie auf, Schiffe im Hafen zu knipsen. Sie müssen Menschen fotografieren.' Huffzky wurde mein Professor Higgins und stellte mir die Verleger Rudolf Augstein und Axel Springer vor. Beide waren noch auf ihrem Weg nach oben und sehr easy going. Es war damals leicht, nach den Sternen zu greifen und die Welt zu erobern."

Neben ihrem fotografischen Geschick und ihrem glänzenden Aussehen, war es immer wieder dieses Talent, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein, das Inge Feltrinelli Tür und Tor öffnete. So gelangen ihr legendäre Schnappschüsse von den Reichen, Klugen und Berühmten ihrer Zeit. Alle Bilder verraten das ungezwungene, ja freundschaftliche Verhältnis zwischen der Fotografin und ihrem Objekt. Marc Chagall machte für sie ein freundliches Gesicht, Simone de Beauvoir lächelte zufrieden, und Gary Cooper betrank sich in aller Ruhe weiter, während Inge ihrer Arbeit nachging.

Fotograf*in: Inge Feltrinelli
Kunst: Fotografie
Weitere Informationen: Umfang: 280 S.
Einband: Leinen
Format (T/L/B): 2.8 x 32.6 x 23.6 cm
Gewicht: 1.840 g
Erscheinungsdatum: 10.10.2013

Rezension von Yvonne de Andrés auf buecherfrauen.de:

Inge Feltrinelli, geborene Schönthal, ist seit Langem eine Legende. Sie arbeitete als Fotografin und Journalistin in aller Welt. Anlässlich ihres 83. Geburtstages ist dieser wunderbar leichte, selbstironische bisweilen auch eitle Fotoband erschienen. Mit ihrer sperrigen Rolleiflex und dem schweren Blitzapparat hat sie sich berühmten AutorInnen, Künstlerlnnen und PolitikerInnen genähert und sie im "richtigen Moment" auf die Platte gebannt. Ihre Fotos erzählen fabelhafte Geschichten wie die der zufälligen Aufnahme von Greta Garbo an einer New Yorker Ampel, mit der Inge Feltrinelli dann ihre ersten 50 Dollar bei LIFE verdiente.

Ihre Bilder zeigen Nähe, persönliche Begegnungen und großes Interesse am Gegenüber: Erika Mann streng bei den Dreharbeiten von "Königliche Hoheit", Anna Magnani am Set in Cinecittá, Simone de Beauvoir nach dem Erscheinen von die "Mandarins von Paris", Billy Wilder, Heinrich Maria Ledig Rowohlt, Boris Pasternak und nicht zuletzt den Verleger Giangiacomo Feltrinelli, ihren späteren Mann. Nach dem Scoop mit Ernest Hemingway wollten viele Zeitschriften ihre Reportagen veröffentlichen.

In einem Zeitraum von zehn Jahren entstanden hinreißende Bilder, bis sie 1960 nach Mailand zog, Bücher zu ihrem Lebenselixier machte und die Fotos auf den Dachboden wanderten.
Ein Buch, das beim Blättern und Lesen Spaß macht!

» Rezension auf buecherfrauen.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: