Irvin D. Yalom, Marilyn Yalom: Unzertrennlich. Über den Tod und das Leben

Artikelnummer: 978-3-442-75921-7

Irvin D. Yalom, einer der angesehensten Psychotherapeuten Amerikas, wird am 13. Juni 2021 neunzig Jahre alt. Er gilt als Klassiker der existentiellen Psychotherapie, seine Lehrbücher und Romane erscheinen weltweit und erreichen Millionen. Seine Frau Marilyn Yalom, eine renommierte Kulturwissenschaftlerin und Autorin, starb im letzten Herbst nach 65jähriger Ehe.

~ LESEPROBE ~

22,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Irvin D. Yalom, einer der angesehensten Psychotherapeuten Amerikas, wird am 13. Juni 2021 neunzig Jahre alt. Er gilt als Klassiker der existentiellen Psychotherapie, seine Lehrbücher und Romane erscheinen weltweit und erreichen Millionen. Seine Frau Marilyn Yalom, eine renommierte Kulturwissenschaftlerin und Autorin, starb im letzten Herbst nach 65jähriger Ehe. Als klar war, dass ihre Krankheit zum Tode führen würde, begannen beide ein Buch zu schreiben - das am Ende Irvin D. Yalom alleine fertigstellen musste. Es ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe und herausragenden intellektuellen Beziehung. Ein großes Alterswerk, das alle existentiellen Themen berührt, die uns angehen.

»Ein bestürzendes Buch über Vergänglichkeit und Abschied. Und ein ergreifend schönes über die Liebe

Autor*in / Hrsg.: Irvin D. Yalom
Biografien von/über: Berühmte Paare
Details: Originaltitel: IT'S A MATTER OF DEATH AND LIFE
Übersetzt von: Regina Kammerer
Einbandart: gebunden
Umfang: 320 S., 7 s/w Illustr.
Format (T/L/B): 3.2 x 22 x 15 cm
Gewicht: 542 g
Erscheinungsdatum: 10.05.2021
Leseprobe:
Rezension von Silvy Pommerenke auf AVIVA-Berlin:

Die Yaloms, ein US-amerikanisches Traumpaar, das sich in ihrer Arbeit als Wissenschaftler*innen und Autor*innen ein Leben lang gegenseitig inspirierte und zu kreativen Höchstleistungen brachte. Als Marilyn Yalom die Diagnose einer unheilbaren Krankheit erhält, beginnt sie gemeinsam Irvin D. Yalom ihre letzten Tage in diesem Buch zu verewigen.

"Trauern ist der Preis, den wir zahlen, wenn wir den Mut haben, andere zu lieben."

Es ist ein trauriges Buch, denn es geht um Abschied, Loslassen, um Krankheit und um den Tod. Zugleich ist es aber auch ein Buch, das Mut macht. Denn das Ehepaar Yalom, sie emeritierte Literatur-Professorin, Feministin und Autorin, er Psychoanalytiker und ebenfalls Autor, schildert gemeinsam, wie es sich anfühlt, älter zu werden und todkrank zu sein, aber auch, wie bedeutsam es ist, einen großen Schatz an gemeinsamen Erinnerungen zu haben. Die Liebe zwischen diesen beiden, die seit dem Teenager-Alter und damit fast 75 Jahre ein Paar sind, ist wirklich etwas Außergewöhnliches, was bereits in dem Film "Yaloms Anleitung zum Glücklichsein" aus dem Jahr 2014 deutlich zum Ausdruck kommt.

Für die vier Kinder war die Symbiose ihrer Eltern bisweilen nicht einfach, da sie erst an zweiter Stelle kamen. Marilyn und Irvin waren sich Motor und Spiegelbild zugleich. Sie wuchsen miteinander, und die Liebe zur Literatur war das stärkste Band zwischen ihnen. Mit "Unzertrennlich" haben sie zum ersten Mal ein gemeinsames Buch verfasst. Abwechselnd schildern sie, wie sie mit dem bevorstehenden Tod von Marilyn umgehen. Sie hat ein multiples Myelom, was durch wöchentliche Chemotherapie zwar nicht geheilt, aber wenigstens etwas im Krankheitsverlauf aufgehalten werden kann. Nichtsdestotrotz wird es zum baldigen Tod führen.

Das Paar schildert ihre Überlegungen, ob sie ein Angebot des betreuten Wohnens annehmen sollen, oder ob sie doch lieber in ihrem gemütlichen Haus mit Haushälterin bleiben. Sie entscheiden sich für ihr Haus, denn dieses Haus haben sie mit eigenen Händen gebaut, es hat einen zauberhaften Garten, und vor allen Dingen ist es voll mit Erinnerungen. Erinnerungen, die ihnen Kraft und Mut geben.

» weiterlesen auf aviva-berlin.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: