Jagoda Marinic: Made in Germany. Was ist deutsch in Deutschland?

Artikelnummer: 978-3-455-50402-6

Jagoda Marinic ist eine gewichtige Stimme in der Einwanderungsdebatte: politisch und poetisch zugleich, gesellschaftlich-analytisch und immer sehr persönlich. Zuweilen zornig, aber auch voller Hoffnung erzählt sie von einem Einwanderungsland, das nie eines sein wollte.

16,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



'Deutschland ist kein Einwanderungsland', sagte vor Jahrzehnten Helmut Kohl. Heute spricht man angesichts der nicht endenden Flüchtlingsströme weltweit von der deutschen 'Willkommenskultur'. Was politisch und gesellschaftlich lange Zeit verneint wurde: Deutschland ist schon seit Jahrzehnten ein Einwanderungsland. 16 Millionen sogenannte 'Neue Deutsche', Menschen mit Migrationshintergrund, leben hier. Wie unterscheidet sich ihr Schicksal von dem der heutigen Einwanderer? Was kann man aus den Fehlern der Vergangenheit lernen?

Jagoda Marinic ist eine gewichtige Stimme in der Einwanderungsdebatte: politisch und poetisch zugleich, gesellschaftlich-analytisch und immer sehr persönlich. Zuweilen zornig, aber auch voller Hoffnung erzählt sie von einem Einwanderungsland, das nie eines sein wollte.

"Manchmal wütend, oft präzise und immer frei von Gefühlsduselei." Lena Gorelik Die Welt, 14.05.2016

politische Themen: Politik und Demokratie
Autor*in / Hrsg.: Jagoda Marinic
Details: Umfang: 176 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 1.7 x 19.2 x 12.4 cm
Gewicht: 232 g 
Erscheinungsdatum: 14.05.2016

Rezension von Nana Nkrumah auf AVIVA-Berlin:

In der hitzigen Debatte zur Flüchtlingspolitik meldet sich die deutsch-kroatische Aktivistin und Autorin Jagoda Marinic mit der Forderung nach einem neuen nationalen Identitätsverständnis zu Wort und hinterfragt damit kritisch den deutschen Integrationsdiskurs der vergangenen Jahrzehnte.

Braucht Deutschland ein neues nationales Bewusstsein? Sind die hier lebenden Nicht-"Ursprungsdeutschen" - seien es sogenannte Geflüchtete, AusländerInnen, MigrantInnen oder Menschen mit Migrationshintergrund - Teil des deutschen Identitätskonzepts, oder können es in Zukunft werden? Diese Fragen stellt Jagoda Marinic ins Zentrum ihres Sammelbandes "Made in Germany". Enthalten sind neben einem neu verfassten Vorwort fünf Reden der deutsch-kroatischen Schriftstellerin, Theaterautorin und Journalistin Marinic aus den vergangenen vier Jahren, die sie bundesweit bei Konferenzen zum Thema Integration und Diversity oder als deutsche Repräsentantin in den USA gehalten hat.

Marinic hat sich beispielsweise in ihrem von Kristine Tencic, AVIVA-Berlin rezensierten Roman "Restaurant Dalmatia" (2013) als Schriftstellerin mit den Themen Identität und Herkunft sowie mit der Geschichte der GastarbeiterInnen in Deutschland auseinandergesetzt. "Made in Germany" gibt nun Einblicke in ihr politisches Engagement:

"Ich fürchte, ich hatte keine andere Wahl, als sowohl Aktivistin als auch Autorin zu werden. Vielleicht wäre ich gern Letzteres geworden. Aber dieses Privileg wurde mir nicht gegeben, weil ich das gesellschaftliche Bewusstsein dafür schärfen wollte, wie wir mit Geschichten umgehen und was für uns ein deutscher Roman ist, was eine deutsche Geschichte, was ein deutsches Gedächtnis", reflektiert Marinic in "Made in Germany" ihren Werdegang.

» weiterlesen auf AVIVA-Berlin.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: