Jan Bürger, Petra Gehring (Hrsg.): Feminismus zwischen zwei Kriegen (Zeitschrift für Ideengeschichte Heft XIV/4 Winter 2020)

Artikelnummer: 978-3-406-74864-6

Plötzlich sahen die Frauen anders aus: Zwischenwesen vom Mond, Knabenmädchen, Muskelfrauen schienen auf der Erde gelandet. Sie arbeiteten. Sie verspotteten Ängste und suchten das Neue. "Feministisch" zu sein wandelte sich von einer Haltung zur Lebensform.

16,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Plötzlich sahen die Frauen anders aus: Zwischenwesen vom Mond, Knabenmädchen, Muskelfrauen schienen auf der Erde gelandet. Sie arbeiteten. Sie verspotteten Ängste und suchten das Neue. "Feministisch" zu sein wandelte sich von einer Haltung zur Lebensform. - Am Beginn der Zwanziger Jahre eines neuen Jahrtausends blickt die ZIG hundert Jahre zurück auf die "Sattelzeit" der Emanzipation.

Mit Beiträgen von Jan Bürger, Myra Marx Ferree, Petra Gehring, Julia Griem, Maren Lickhardt, David Motadel und vielen weiteren.

Autor*in / Hrsg.: Jan Bürger Petra Gehring
Details: Einbandart: kartoniert
Umfang: 143 S., mit ca. 36 Abbildungen
Format (T/L/B): 1.3 x 24.9 x 17.4 cm
Gewicht: 379 g
Erscheinungsdatum: 16.11.2020

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: