Jenny Jägerfeld: Mein geniales Leben

Artikelnummer: 978-3-8251-5270-3

Jenny Jägerfeld erzählt mit Wärme und spritzigem Humor von Einsamkeit, Freundschaft und einem selbstbestimmten Leben. Ihre schrägen, liebenswürdigen Charaktere bevölkern ein verrücktes Ambiente: Kinderzimmer mit Flipperspiel, Jukebox und Cola-Automat, ausgestopfte Tiere vom Zebra bis zum räudigen Vielfraß - und mittendrin eine höchst originelle Großmutter in Glitzeroverall und High Heels. - Ein berauschendes Leseerlebnis mit Tiefgang!

~ LESEPROBE ~
Kategorie(n):

16,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Sigge ist mit seiner Mutter und seinen Schwestern aus Stockholm in das abgelegene Skärblacka gezogen, in das kleine Hotel seiner Großmutter. Für Sigge ein Sechser im Lotto. Jetzt kann er sich selbst neu erfinden! Sein Ziel ist, ungeheuer beliebt zu werden - oder jedenfalls mit Leuten reden zu können, ohne dass sie ihn anstarren, als sei er ein Freak. Aber wie gewinnt man Freunde? Wie wird man beliebt?

Autor*in / Hrsg.: Jenny Jägerfeld
Illustrator*in: Sara R. Acedo
Kinderbuch zu: Familie & Zusammenleben Freundschaft
Details: Originaltitel: Mitt storslagna liv
Illustriert von: Sara R Acedo
Übersetzt von: Birgitta Kicherer
Einbandart: gebunden
Umfang: 358 S. 
Format (T/L/B): 3.4 x 21 x 15.1 cm
Gewicht: 576 g
Lesealter: 10+
Erscheinungsdatum: 10.02.2021
Leseprobe:
Rezension bei kidsbestbooks:

Sigge ist mit seiner Mutter und seinen beiden Schwestern aus Stockholm in das abgelegene Skärblacka gezogen, in das kleine Hotel seiner Großmutter. Für Sigge ein Sechser im Lotto. Jetzt kann er sich selbst neu erfinden! Sein Ziel ist, ungeheuer beliebt zu werden - oder jedenfalls mit Leuten reden zu können, ohne dass sie ihn anstarren, als sei er ein Freak.

Aber wie gewinnt man Freunde? Wie wird man beliebt? Sein Ziel scheint unerreichbar zu sein. Vor allem, als er nach einem Missgeschick den Gartenzwerg von Juno stiehlt, die nicht ahnt, dass es Sigge gewesen ist und mit der er endlich jemanden gefunden hat, mit dem er über alles reden kann.

In dieser witzigen, einfühlsamen Geschichte erzählt der sympathische Sigge von den Ereignissen in seinem bisherigen Leben, vom Mobbing in seiner alten Schule, seiner Augen-Fehlstellung, die ihm zu schaffen macht, und von dem nicht immer einfachen Zusammenleben mit seiner Familie. Das gilt insbesondere für seine jüngere Schwester Majken, die lautstark und selbstbewusst auftritt und unbekümmert auf Menschen zugeht. Das Szenario, und allen voran die ausgezeichnet skizzierten Figuren wie Oma Charlotte, Majken oder der Dauermieter des Hotels Krille Marzipan sind so wunderbar gelungen, dass man als Leser*in am liebsten in dieses turbulente, lebendige Familienleben eintauchen möchte. Ein tolles Buch, das mit Humor und viel Empathie den Stimmungswandel eines Jungen reflektiert, der langsam zu sich selbst findet.

» zur Rezension auf kidsbestbooks.com

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: