Jürgen Budde u.a.: Jungenpädagogik zwischen Tradierung und Veränderung. Empirische Analysen geschlechterpädagogischer Praxis

Artikelnummer: 978-3-86649-438-1

Der besondere Stellenwert dieses Bandes liegt zum einen in der Darstellung empirischer Befunde zur Jungenpädagogik. Zum anderen wird - gestützt auf diese Daten - ein wichtiger Beitrag zur überfälligen Theoriediskussion gendersensibler Pädagogik ...

29,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Der besondere Stellenwert dieses Bandes liegt zum einen in der Darstellung empirischer Befunde zur Jungenpädagogik. Zum anderen wird - gestützt auf diese Daten - ein wichtiger Beitrag zur überfälligen Theoriediskussion gendersensibler Pädagogik aus Perspektive der Männlichkeits- und Jungenforschung geliefert.

Der Autor nimmt die Angebote zur Jungenpädagogik in Deutschland empirisch und theoretisch in den Blick und thematisiert damit ein oftmals gefordertes, aber in seinen tatsächlichen Funktionsmechanismen und Wirkungen jenseits der Programmatik bislang unerforschtes pädagogisches Format. Er setzt sich dabei zum einen theoretisch mit dem aktuellen Stand von Jungenpädagogik auseinander und skizziert Perspektiven. Zum anderen werden auf empirischer Grundlage anhand von Fallporträts unterschiedliche Angebote zur Jungenförderung dargestellt, zentrale Befunde zur Praxis von Jungenpädagogik auf Seiten der Akteure sowie in der Didaktik von Jungenpädagogik unter der Frage rekonstruiert, inwieweit sich Tradierungen oder Transformationen von Männlichkeitskonzeptionen erkennen lassen.

Inhalt


Autor*in / Hrsg.: Jürgen Budde
Weitere Informationen: Umfang: 232 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.3 x 21 x 15 cm
Gewicht: 341 g
Erscheinungsdatum: 28.07.2014

~ INHALT ~

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: