Julia Schramm: Fifty Shades of Merkel

Artikelnummer: 978-3-455-50410-1

Angela Merkel scheint im Berliner Politikbetrieb vor allem eines zu sein: alternativlos. Die größte Stärke der "Mutti der Nation" und mächtigsten Frau der Welt ist das Arrangieren und Aushalten von Widersprüchen. Darum muss ein Buch, das ihr gerecht wird, all diese Widersprüche annehmen.

15,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Angela Merkel scheint im Berliner Politikbetrieb vor allem eines zu sein: alternativlos. Die größte Stärke der "Mutti der Nation" und mächtigsten Frau der Welt ist das Arrangieren und Aushalten von Widersprüchen. Darum muss ein Buch, das ihr gerecht wird, all diese Widersprüche annehmen. In "Fifty Shades of Merkel" porträtiert Julia Schramm die Bundeskanzlerin mit allen Untiefen und Zwischentönen. Was macht für Angela Merkel Freiheit aus, was Kontrolle? Welche epochemachenden Stunden verbrachte sie in der Sauna? Welche Rolle spielen Richard Wagner und der Fußball? Und: Wie virtuos kann man eigentlich schweigen? - In 50 pointierten Betrachtungen gelingt Julia Schramm eine grandiose Annäherung an die Unnahbare und an den bundesdeutschen Zeitgeist - analytisch und humoristisch, klug und anekdotisch.

Autor*in / Hrsg.: Julia Schramm
politische Themen: Politik und Demokratie
Details: Umfang: 256 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 2.3 x 18 x 12.1 cm
Gewicht: 281 g
Erscheinungsdatum: 10.03.2016

Rezension von Nils auf Pinkstinks:

Auf das neue Buch von Julia Schramm haben wir uns sehr gefreut. Nicht nur weil sie bei unserer Demo gegen Sexismus in der Werbung am Brandenburger Tor die Bühne gerockt hat oder als Digital Native das Phänomen Angela Merkel jenseits tagespolitischer Unschärfe beleuchtet, sondern weil nicht zwingend damit zu rechnen war, dass überhaupt noch mal eins von ihr kommt. Mit ihrem 2012 erschienenen Debüt "Klick Mich" wurde sie Opfer eines gewaltigen Shitstorms, im Zuge dessen nicht nur ihr Buch verrissen wurde (was legitim ist), sondern sie persönlich in einer Art und Weise angefeindet wurde und übergriffigem Verhalten ausgesetzt war, die nicht zu rechtfertigen ist.

"Fifty Shades of Merkel" profitiert ungemein von den Erfahrungen, die Schramm mit dem Literaturbetrieb und der Netzkritik gemacht hat. Die mitterweile auch für die Amadeu Antonio Stiftung als Fachreferentin für Hate Speech tätige Autorin weiß zum einen, wovon sie spricht, und wählt zum anderen einen ausgesprochen wohltuenden und klugen Rahmen für ihr neues Werk - den des Understatements. Schramm gelingen unaufgeregte kenntnis- und facettenreiche Miniaturen zu Angela Merkel, denen man die Mühe und die Recherchearbeit, die sie gekostet haben, nicht anliest.

» weiterlesen auf pinkstinks.de


Rezension von Christine Langer auf Aviva-Berlin:

Am 14. März 2016 präsentierte die Politikwissenschaftlerin, Autorin und Merkel-Bloggerin Julia Schramm ihr neues Buch im Gespräch mit Gregor Gysi und enthüllte dabei Machtstrategien als auch spannende Details aus dem Leben der Bundeskanzlerin.

"Die Auseinandersetzung mit Merkel war ein Abenteuer." So begann Julia Schramm ihre Buchpremiere im Prenzlauer Berg, dem Stadtteil in dem Merkel das Ende der DDR erlebte, gekleidet in einem schwarzen Pailletten-Jumpsuit und Ballerinas. "Warum ist Merkel so erfolgreich? Was kann ich über Merkel lernen? Was kann ich über den Zustand von Deutschland lernen? " Diesen Fragen geht die Autorin in "Fifty Shades of Merkel" auf den Grund.

Dabei könnten die Gegensätze zwischen Schramm und Merkel kaum größer sein: Während Merkel für ihre Verschwiegenheit und den Schutz ihrer Privatsphäre bekannt ist, lässt die Netz-affine Schramm die Öffentlichkeit gerne über Twitter und ihren Blog "Leben in der Metamoderne" an ihrem Leben teilhaben. Bekannt wurde sie als Mitglied im Bundesvorstand der Piratenpartei (2009-2012). Die damals 26-jährige bezeichnete den Begriff "geistiges Eigentum" als "ekelhaft" und sprach sich ganz im Sinne der Partei-Überzeugungen gegen den Datenschutz aus. Als dann jedoch 2012 ihr erstes Buch "Klick mich: Bekenntnisse einer Internet-Exhibitionistin" im Albrecht Knaus Verlag erschien, kommerziell vermarktet wurde und kostenlose Downloads im Internet gelöscht wurden, was dem Konzept des freien Datenaustauschs wiedersprach, folgte ein regelrechter Shitstorm. Daraufhin zog sich Julia Schramm aus der Politik zurück, widmete sich ihrer Doktorarbeit über die Dialektik des Privaten und begann 2015, einen "Merkel-Blog" sowie eine Merkel-Kolumne in der Jungle World zu schreiben.

Über die Motivation für ihr neues Buch schreibt die Autorin: "Mit den Piraten habe ich Ausflüge in die Gewässer der großen Politik gemacht und habe Schiffbruch erlitten. In der Auseinandersetzung mit Angela Merkel versuchte ich, so manche meiner Erfahrungen aus dieser Zeit besser zu verstehen und einzuordnen."

» weiterlesen auf AVIVA-Berlin.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: