Juliane Müller: Migration, Geschlecht und Fußball zwischen Bolivien und Spanien. Netzwerke - Räume - Körper

Artikelnummer: 978-3-496-02846-8

Fußball-Ligen und -Clubs sind zentrale Vereinigungen von Arbeitsmigranten aus den Andenländern. Erst seit wenigen Jahren in Spanien und auf dem informellen Arbeitsmarkt beschäftigt, tragen sie hochformalisierteLigen aus und setzen viel Energie in die Suche nach Sportanlagen ...

39,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Fußball-Ligen und -Clubs sind zentrale Vereinigungen von Arbeitsmigranten aus den Andenländern. Erst seit wenigen Jahren in Spanien und auf dem informellen Arbeitsmarkt beschäftigt, tragen sie hochformalisierteLigen aus und setzen viel Energie in die Suche nach Sportanlagen und in interne Diskussionen.

Juliane Müller untersucht die soziale Organisation der Ligen in Sevilla. Als Ethnografin hat sie in zwei Mannschaften mitgespielt und die Fußballpraxis bolivianischer Frauen hautnah erlebt. Welche Bedeutung hat populärer Frauenfußball im Herkunftsland; wie verändert sich die Spielpraxis, wenn Sport migriert? Die ethnologische Studie zeigt, dass Fußball nicht nur Leistungswettbewerb ist, sondern auch Ritual, Fest und Körpertechnik.

Autor*in / Hrsg.: Juliane Müller
Wissenschaft: Migrationswissenschaft
Weitere Informationen: Umfang: 218 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.3 x 24 x 17.1 cm
Gewicht: 549 g
Erscheinungsdatum: 15.09.2013

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: