Jutta Blume: Ruf der Pflanzen

Artikelnummer: 978-3-86408-166-8

Außer 'Sugar Creek', der Zuckerrohrplantage, auf der sie aufgewachsen ist, mitten im Urwald von Guyana, kennt die Sklavin Ife nicht viel. Als 1761 der schwedische Forschungsreisende Sandquist sie für eine botanische Expedition kauft ...

18,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Ende des 18. Jahrhunderts: Die Begegnung der heilkundigen Sklavin Ife mit dem schwedischen Botaniker Sandquist initiiert eine Odyssee durch die Karibik und Europa und durch die Ideenwelt der Aufklärung. Ein intelligenter historischer Roman, der herausfordert: Poetisch. Spannend. Authentisch.

Außer Sugar Creek, der Zuckerrohrplantage, auf der sie aufgewachsen ist, mitten im Urwald von Guyana, kennt die Sklavin Ife nicht viel. 1761 taucht der schwedische Forschungsreisende Sandquist auf und kauft sie für eine botanische Expedition. Für die heilkundige Ife sind Pflanzen etwas Spirituelles und Heilbringendes, Teil einer Welt, in der alles miteinander verwoben ist. Doch der Wissenschaftler Sandquist gibt den Pflanzen neue Namen, presst sie in Bücher und zerpflückt ihre Blüten. Durch ihn lernt Ife lesen und schreiben, gewinnt an Unabhängigkeit und stellt seine Sicht auf die Dinge infrage.

In Santo Domingo erliegt der Forscher einer Malariaerkrankung. Ife, die eine erneute Versklavung fürchtet, flieht als blinde Passagierin auf einem Handelsschiff nach Europa. Verborgen im Laderaum beginnt sie mit der Arbeit an einer eigenen Ordnung der Pflanzen, die sie für ihr Leben nicht loslassen wird. Ife landet in Irland und stellt sich in den Dienst der adeligen Laienbotanikerin Lady Hadley, die um Anerkennung im Männerbetrieb der Akademien kämpft.

Während sich Ife mit einem Leben zwischen Gewächshaus und Botanisierzimmer arrangiert hat, wird ihre Tochter Kesi schließlich von den revolutionären Ideen der Zeit mitgerissen. 25 Jahre nach Ifes Ankunft in Europa macht sich die in Irland geborene Kesi auf den Weg ins revolutionäre Paris. Bald erkennt sie, dass der Leitspruch Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit nicht für alle Menschen gilt. Entschlossen, für die Abschaffung der Sklaverei und für die Gleichberechtigung von Frauen zu kämpfen, bringt sie sich in größte Gefahr und erlebt Unglaubliches... Ruf der Pflanzen ist ein packender historischer Roman über eine starke Frau, die aller Widerstände zum Trotz nach Selbstbestimmung sucht in einer Welt des Umbruchs.

Autor*in / Hrsg.: Jutta Blume
Belletristik: historischer Roman
Weitere Informationen: Historischer Roman
Umfang: 432 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 4 x 22.8 x 15.2 cm
Gewicht: 833 g
Erscheinungsdatum: 15.09.2014

~ LESEPROBE ~

Rezension von Johanna Schwering bei den Bücherfrauen:

Multiperspektivische Pflanzenbeschreibungen treffen weitblickendes Historienpanorama. Im Zentrum: eine eindrucksvolle Heldin, die in all ihrer Klugheit zurückhaltend genug gezeichnet ist, um glaubhaft zu bleiben.
Der "Ruf der Pflanzen" ereilt Mitte des 18. Jahrhunderts die junge Sklavin Ife. Auf einer Zuckerrohrplantage erlernt sie die Kunst des Umgangs mit Heilkräutern, später gerät sie in den Dienst eines europäischen Botanikers auf Expedition in den dichten Wäldern Guayanas. Als er stirbt, gelangt sie auf ein Schiff nach Europa und beginnt, der Linnéschen Systematik ihre eigene Philosophie von der Ordnung der Pflanzen und der Dinge überhaupt gegenüberzustellen.
Eine bildstarke und solide recherchierte Reise durch mittelamerikanischen Urwald und prunkvolle Kolonialstädte über den Atlantik bis in die vorrevolutionären Druckerkeller von Paris. Gestalterisch dank zweifarbigem Satz und passender Innenillustrationen eine regelrechte Schatzkiste. Empfehlenswert für alle Pflanzenliebhaberinnen und feministischen Fans von Historischen Romanen.

» zur Rezension auf buecherfrauen.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: