Katharina Volk: Von der Gesellschaftsanalyse zur Utopie. Ein historischer Rückblick auf materialistisch-feministische Theorien

Artikelnummer: 978-3-89691-295-4

In dieser Arbeit werden materialistisch-feministische Theorien von Fourier, Bebel, Zetkin, Kollontai sowie Beer, Mies, Bennholdt-Thomsen und v. Werlhof sowie Haug untersucht, die den Widersprüchen des kapitalistischen Patriarchats und den Möglichkeiten für dessen Überwindung auf die Spur gehen.

35,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Kapitalismuskritik ist so alt, wie der Kapitalismus selbst - interessant sind jedoch Theorien, die den Anspruch verfolgen, unterschiedliche Herrschaftsverhältnisse theoretisch zu erfassen und eine Utopie einer anderen Gesellschaft zu formulieren.
In dieser Arbeit werden materialistisch-feministische Theorien von Fourier, Bebel, Zetkin, Kollontai sowie Beer, Mies, Bennholdt-Thomsen und v. Werlhof sowie Haug untersucht, die den Widersprüchen des kapitalistischen Patriarchats und den Möglichkeiten für dessen Überwindung auf die Spur gehen.

Inhalt

Leseprobe


politische Themen: Kapitalismuskritik feministische Ökonomie
Autor*in / Hrsg.: Katharina Volk
Details: Umfang: 378 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 2.7 x 20.9 x 14.7 cm
Gewicht: 502 g 
Erscheinungsdatum: 01.07.2018

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: