Katrin Huxel, Juliane Karakayali, Ewa Palenga-Möllenbeck u.a. (Hrsg.): Postmigrantisch gelesen. Transnationalität, Gender, Care

Artikelnummer: 978-3-8376-4728-0

In diesem Band geht es um eine Gegenwartsanalyse, die aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen als Ganzes in den Blick nimmt. In den Beiträgen stehen nicht 'die Migrant*innen' im Mittelpunkt, sondern die Verwobenheiten von verschiedenen Akteur*innen, Geschichten und Kontexten.

40,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



»Postmigrantisch« steht für gesellschaftliche Zustände, die durch die Erfahrung der Migration strukturiert sind. Migration wird dabei als soziale Praxis verstanden, die politisch, medial und sozial kontrovers verhandelt und reguliert wird - und gleichzeitig Gesellschaften nachhaltig prägt.

In diesem Band geht es um eine Gegenwartsanalyse, die aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen als Ganzes in den Blick nimmt. In den Beiträgen stehen nicht 'die Migrant*innen' im Mittelpunkt, sondern die Verwobenheiten von verschiedenen Akteur*innen, Geschichten und Kontexten. Postmigrantische Perspektiven werden hierbei mit transnationalen, postkolonialen und diversitätsbewussten Ansätzen zusammengebracht und mithilfe einer dezidiert feministischen, gendersoziologischen, intersektionalen Perspektive erweitert. Das Potenzial einer postmigrantischen Perspektive wird im Kontext von Gender, Transnationalität, Care und anderen Forschungsfeldern (neu) erprobt.

Leseprobe

Postmigrantisch gelesen

PDF
Leseprobe

Autor*in / Hrsg.: Katrin Huxel Juliane Karakayali Ewa Palenga-Möllenbeck
Wissenschaft: postcolonial studies Migrationswissenschaft
Details: Postmigrantische Studien 3 
Einbandart: kartoniert
Umfang: 328 S., 7 s/w Fotos, Dispersionsbindung
Format (T/L/B): 2.4 x 22.5 x 15 cm
Gewicht: 514 g
Erscheinungsdatum: 15.12.2020

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: