Kristina Andres: Suppe, satt, es war einmal

Artikelnummer: 978-3-356-02216-2

Es war einmal eine Zeit, da hausten in den Wäldern borstige, hungrige Wölfe. Kein Wunder deshalb, dass die Mutter zu Mathilda sagt: 'Lass keinen Wolf ins Haus!' Nur: Kaum ist Mathilda allein, wollen die Wölfe rein.
Kategorie(n):

16,00 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Es war einmal eine Zeit, da hausten in den Wäldern borstige, hungrige Wölfe. Kein Wunder deshalb, dass die Mutter zu Mathilda sagt: 'Lass keinen Wolf ins Haus!' Nur: Kaum ist Mathilda allein, wollen die Wölfe rein.

In Märchen waren sie immer präsent - die Wölfe. Nun sind sie auch wieder leibhaftig bei uns anzutreffen. Was die einen freut, macht den anderen Angst. Vermutlich besonders jenen, die sich an Rotkäppchen erinnern. Jetzt aber gibt es Mathilda, die zeigt, wie man die wilden Tiere zähmen kann - und auch, was sie denn mit denen zu tun haben, die viele lieben, vor denen sich nur ganz wenige fürchten: den Hunden. Ein wunderbares Bilderbuch mit einer berührenden, spannenden, zugleich beruhigenden Geschichte. Bestens geeignet zum Vorlesen. Und zum Betrachten. Denn auf den liebevoll gezeichneten Bildern gibt es viel zu entdecken - auch beim 127. Anschauen. Etwa ein Wesen, das sich unter dem Bett versteckt, das ein bisschen grunzt und schmatzt. Und das nicht allein bleiben wird.

Kinderbuch zu: Märchen und Sagen starke, kluge und wilde Mädchen
Details: Umfang: 32 S., durchgehend illustriert
mit Anleitung für ein Schattentheater
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 0.8 x 30 x 21.5 cm
Gewicht: 403 g
Lesealter: 4+
Erscheinungsdatum: 25.09.2018

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Buch oder Medienprodukt auf FEMBooks.:

Einträge gesamt: 1
5 von 5 Suppe, satt, es war einmal

Die Bilder dieser Geschichte sprechen eine ganz eigene Sprache, die liebenvollen Details erinnern ein wenig an die Findus
Bücher von Sven Nordquist. Die dezent verwendeten Farben und kleinen Einzelhandlungen der abgebildeten Tiere erhöhen
den Genuss des Betrachtens der Bilder.
Sophie, die Protagonistin, ist authentisch. Durch ihr souveränes Auftreten den Wölfen gegenüber und ihre liebevolle
Autorität schafft sie es diese zu besänftigen. Als logische Folge ihres Auftreten entwickelt sie einen Masterplan, der die
Situation der Wölfe verbessert.

Ein sehr schönes Buch, auch für die Erwachsenen, die es vorlesen dürfen.

., 30.12.2018
Einträge gesamt: 1