Lilian Hümmler: Wenn Rechte reden. Die Bibliothek des Konservatismus als (extrem) rechter Thinktank

Artikelnummer: 978-3-944442-71-6

Die Mordserie des NSU-Komplex, tödliche Attentate in Halle und Hanau, Mobilisierungen von PEGIDA und ihren Ablegern, parlamentarische Debatten mit der AfD - aktuell wird viel über die (extreme) Rechte in Deutschland diskutiert. Oft unbeachtet bleiben aber diejenigen, die den "ideologischen Brennstoff" bereitstellen: sich als intellektuell verstehende Rechte.

16,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Die Mordserie des NSU-Komplex, tödliche Attentate in Halle und Hanau, Mobilisierungen von PEGIDA und ihren Ablegern, parlamentarische Debatten mit der AfD - aktuell wird viel über die (extreme) Rechte in Deutschland diskutiert. Oft unbeachtet bleiben aber diejenigen, die den "ideologischen Brennstoff" bereitstellen: sich als intellektuell verstehende Rechte. Sie schreiben in Zeitungen, organisieren Veranstaltungen und tauschen sich in Thinktanks aus. Einer dieser Thinktanks ist die Bibliothek des Konservatismus in Berlin-Charlottenburg. Wer trifft und vernetzt sich dort? Welche Themen spielen eine Rolle? Und welchen Stellenwert nehmen dabei Geschlechter- und andere Machtverhältnisse ein?

Lilian Hümmler zeigt am Beispiel der Bibliothek des Konservatismus, wie und mit welchen Strategien versucht wird, Grenzen des Sagbaren nach rechts zu verschieben und Einfluss auf den öffentlichen Diskurs zu nehmen.

Leseprobe

Wenn Rechte reden

PDF
Leseprobe

Autor*in / Hrsg.: Lilian Hümmler
politische Themen: Rechtsextremismus Politik und Demokratie Rassismus & kulturelle Hegemonie
Details: Einbandart: kartoniert
Umfang: 141 S.
Format (T/L/B): 1.1 x 22 x 15.5 cm
Gewicht: 243 g
Erscheinungsdatum: 15.01.2021

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: