Lisa Graff: Eine Messerspitze voll Magie

Artikelnummer: 978-3-7641-5035-8

Die 11-jährige Cady hat ein magisches Talent: Sie kann für jeden Menschen genau den perfekten Kuchen backen. Doch eines hat sie bisher noch nicht gefunden - ihre perfekte Familie!
Kategorie(n):

12,95 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Die 11-jährige Cady hat ein magisches Talent: Sie kann für jeden Menschen genau den perfekten Kuchen backen. Doch eines hat sie bisher noch nicht gefunden - ihre perfekte Familie! Und so lebt sie, seit sie denken kann, in Miss Mallorys 'Heim für verloren gegangene Mädchen'.

Was sie jedoch nicht ahnt, ist, dass Miss Mallory bereits wieder ihr untrügliches Ziehen in der Brust spürt. Und das bedeutet, dass auch Cadys größter Herzenswunsch bald in Erfüllung gehen wird. Doch ehe Cady mit ihrer Familie zusammenleben darf, muss sie zunächst ein magisches Chaos aus verloren gegangenen blauen Koffern, gestohlenen Talenten und unerfüllten Sehnsüchten entwirren - und nicht zuletzt sagenhaft sinnberauschende Kuchen backen.

Autor*in / Hrsg.: Lisa Graff
Illustrator*in: Irmtraud Guhe
Kinderbuch zu: Familie & Zusammenleben starke, kluge und wilde Mädchen
Weitere Informationen: Übersetzt von: Alexandra Ernst
Umfang: 216 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 2.7 x 21.5 x 15.8 cm
Gewicht: 517 g
Lesealter: 11+
Erscheinungsdatum: 18.07.2014

Rezension auf LizzyNet:

Cady lebt in Miss Mallorys "Heim für verloren gegangene Mädchen" - meistens als einziges Mädchen, denn Miss Mallory findet meist wenige Stunden nach dem Ankommen der Mädchen eine passende Familie, das merkt sie an einem Ziehen in ihrer Brust. Nur bei Cady liegt sie mit ihrem Ziehen falsch - bisher zumindest. Dafür hat Cady ein ganz besonderes Talent: sie kann für jeden Menschen den perfekten Kuchen backen. In diesem Buch spürt Miss Mallory mal wieder ihr Ziehen in der Brust - ob das heißt, dass die perfekte Familie für Cady da ist?

Das Buch besteht aus ca. 60 Kapiteln, die Perspektive, aus der das Kapitel geschrieben ist, wechselt zwischen zehn Personen. Dadurch, dass es sehr viele Figuren gibt und die Geschichten der Figuren - so scheint es am Anfang - wenig miteinander zu tun haben, fand ich die Geschichte am Anfang sehr verwirrend. Nach und nach entwirrt sich der Knoten und man versteht die Zusammenhänge. Dann haben die vielen Perspektivenwechsel den Vorteil, dass man jede Person gut kennenlernt und keine "zu kurz kommt". Am Anfang hat mich das Buch nicht so sehr gefesselt, weil die Zusammenhänge zwischen den Personen nicht klar waren, das wurde im Laufe des Buches besser.

» weiterlesen auf lizzynet.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: