Mart Busche, Jutta Hartmann, Tobias Nettke, Uli Streib-Brzic: Heteronormativitätskritische Jugendbildung. Reflexionen am Beispiel eines museumspädagogischen Modellprojekts

Artikelnummer: 978-3-8376-4241-4

Bildung zu vielfältigen geschlechtlichen und sexuellen Lebensweisen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Doch wie kann Pädagogik Lernprozesse für Kinder und Jugendliche ermöglichen, ohne (ungewollt) Stereotype und hierarchische Verhältnisse zwischen den Lebensweisen zu reproduzieren? Wie kann sie eine Auseinandersetzung mit der vorherrschenden heteronormativen Ordnung anregen?

29,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 10 - 14 Werktage



Bildung zu vielfältigen geschlechtlichen und sexuellen Lebensweisen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Doch wie kann Pädagogik Lernprozesse für Kinder und Jugendliche ermöglichen, ohne (ungewollt) Stereotype und hierarchische Verhältnisse zwischen den Lebensweisen zu reproduzieren? Wie kann sie eine Auseinandersetzung mit der vorherrschenden heteronormativen Ordnung anregen?

Als Ergebnis eines Forschungsprojekts im Jugend Museum Berlin Schöneberg bietet das Buch theoretische Perspektiven, empirische Erkenntnisse und Orientierungslinien für die Praxis.

Leseprobe

Heteronormativitätskritische Jugendbildung

PDF
Leseprobe

Autor*in / Hrsg.: Uli Streib-Brzic Jutta Hartmann Mart Busche Tobias Nettke
Details: Pädagogik
Umfang: 220 S., zahlr. z.T. farb. Abb.
Einband: Kartoniert
Erscheinungsdatum: 15.01.2019

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: