Mila Cotlenko: Maria Nikiforova - Die unmittelbare Revolution

Artikelnummer: 978-3-903022-27-0

Anhand des Lebens der ukrainischen Heldin Nikiforova wird der Kampf ihrer Einheit sowie der russische Bürgerkrieg nach 1918 in der Ukraine insgesamt dargestellt. Schulter an Schulter mit Nestor Machnos Partisanenarmee mit mehr als 100.000 Bewaffneten kämpften Maria Nikiforovas Schwarze Garden gegen die Weisse Armee und deren imperialistische Helfer. Zuerst kooperierten sie mit den Bolschewisten, doch der Verrat kündigt sich schon durch vielerlei Unstimmigkeiten an.

10,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Mila Cotlenko erzählt in diesem Band erstmals die von der männlich dominierten Geschichtsschreibung lange vergessene Biographie der ukrainischen Anarchistin Maria Nikiforova und konzentriert sich dabei vor allem auf die Zeit des russischen Bürgerkrieges.

Unter sowohl westlichen als auch russischen HistorikerInnen ist der genaue Beginn des russischen Bürgerkrieges nach wie vor umstritten und wird entweder mit der Oktoberrevolution 1917 oder den Ereignissen Anfang 1918 festgemacht. Nach der erfolgreichen Oktoberrevolution konnten die Bolschewisten das Kernland des ehemaligen Zarenreiches relativ rasch - bis zum Jahresbeginn 1918 - unter ihre Kontrolle bringen. Danach begannen sie, ihre Macht auch an der Peripherie zu sichern. Hier spielte die Ukraine als grösste nationale Minderheit des Zarenreiches eine wesentliche Rolle und mit dem Eingreifen der Mittelmächte im Februar 1918 in den russischen Bürgerkrieg wurde sie ein zentraler Schauplatz. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich vor Ort bereits die bekannte starke anarchistische PartisanInnenarmee unter Nestor Machno gegründet, der bald mehr als 100.000 Männer und Frauen angehörten. Neben den Machnowtschina gab es in der Ukraine eine zweite wichtige PartisanInneneinheit: Maria Nikiforovas Schwarze Garden. Trotz einiger Unstimmigkeiten kämpften sie Schulter an Schulter auf der Seite der Bolschewisten gegen das Bündnis von Weisser Armee und den Mittelmächten. Anhand von Nikiforovas Leben wird der Kampf ihrer Einheit und der russische Bürgerkrieg im Allgemeinen in der Ukraine dargestellt. Nachdem der Feind besiegt wurde, befahl Leo Trotzky der Roten Armee den Kampf gegen die AnarchistInnen. Maria Nikiforova wurde im September 1919 von einem bolschewistischen Gericht in Sewastopol zum Tode verurteilt und hingerichtet. Somit konnte sie nicht mehr erleben, wie die PartisanInnen bis zu ihrer endgültigen Zerschlagung im Sommer 1922 erbitterten Widerstand leisteten und danach die Ukraine in die junge UdSSR eingegliedert wurde.

Autor*in / Hrsg.: Mila Cotlenko
Land im Fokus: Ukraine
Zeitepoche: 20. und 21. Jh. 18. und 19. Jh.
Biografien von/über: Aktivistinnen
Details: Das Epos einer Anarchistin durch die Ukraine (1885-1919)
Originaltitel: Maria Nikiforova, la révolution sans attendre
Übersetzt von: DAHU 
Umfang: 96 S., 6 Illustr., s/w-Bilder dieser Zeit
Einband: Englisch Broschur
Format (T/L/B): 1 x 21.2 x 13.2 cm
Gewicht: 132 g
Erscheinungsdatum: 30.10.2017

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: