Newsletter Archiv

Inhalt HTML

Newsletter-Ausgabe 9/2014
07.07.2014

Neuerscheinungen und Neuentdeckungen bei FEMBooks

Vielen Dank für Ihr Interesse am FEMBooks-Newsletter. Heute erhalten Sie weitere Empfehlungen aus unseren aktuellen Neuerscheinungen und Neuentdeckungen.

Mit herzlichen Grüßen,
Doreen Heide, FEMBooks


Lesenswerte Berichte!

Das gute Leben selber machen

Sina Trinkwalder Juliane Brumberg berichtet auf bzw-weiterdenken von ihrem Besuch bei Sina Trinkwalder, einer Unternehmerin, die wenig von der Politik und viel vom Selbermachen hält:
"Durch alle Gazetten ist sie schon geschwommen, in Talkshows hat sie sich verbreitet, zahlreiche Gründerinnen- oder Nachhaltigkeitspreise hat sie bekommen – und nun erscheint sie also auch auf bzw-weiterdenken: Sina Trinkwalder, 36jährige Jungunternehmerin aus Augsburg, die aus dem (scheinbaren) Nichts die Textil-Fabrik „Manomama“ für Bio-Klamotten gegründet hat. Arbeitgeberin für 140 Frauen (darunter ein paar Männer) ist sie mittlerweile."
>> weiterlesen auf bzw-weiterdenken
>> Sina Trinkwalder bei FEMBooks

Was Neurowissenschaften (nicht) über die Geschlechterdifferenz wissen

Gendered Neurocultures Lässt sich im Gehirn etwas über das Geschlecht ablesen? Silke Kirch hörte dazu einen Vortrag der Biologin Sigrid Schmitz vom Bereich Gender Studies an der Universität Wien:
"Neurowissenschaften sind eine Leitdisziplin. Ob Neuropädagogik, Neuroethik, Neuroästhetik – das Präfix „Neuro“ scheint überall zu passen und überall neue Horizonte aufzumachen. Da liegt es nahe, zu fragen, was denn die Neurowissenschaften zu dem Thema Geschlechterdifferenz zu sagen wissen. Sigrid Schmitz, Biologin im Bereich Gender Studies an der Universität Wien, sprach darüber bei einem Vortrag in Frankfurt auf Einladung des Arbeitskreises Frauen der Evangelischen Akademie."
>> weiterlesen auf bzw-weiterdenken
>> zum Buch "Gendered Neurocultures" bei FEMBooks
Neu erschienen in Frauenleben im Lauf der Geschichte:

Katja Mutschelknaus: Kaffeeklatsch. Die Stunde der Frauen

Kaffeeklatsch Das einzigartige Ritual des Kaffeeklatschs verdanken wir keinesfalls nur dem Genuss allein. Während die öffentlichen Kaffeehäuser für Frauen lange Zeit tabu waren, eröffnete die gesellige Zusammenkunft innerhalb der heimischen vier Wände die Möglichkeit, sich über all das auszutauschen, wofür sich sonst nur schwer ein Anlass bot. Bei Bohnenkaffee, Likör und feinstem Backwerk wurden Zungen gespitzt und Frauenbande geschmiedet, Freundschaften geschlossen und ein Stück weiblicher Alltag zur Lebenskunst erhoben. Katja Mutschelknaus erzählt ein spannendes Kapitel deutscher Kulturgeschichte und zeigt, wie dieses kulinarische Ritual die weibliche Emanzipation beförderte.
Insel Verlag, 160 S., 12,95 €
>> zum Buch

Verena Parzer Epp, Claudia Wirz, Avenir Suisse (Hrsg.): Wegbereiterinnen der modernen Schweiz. Frauen, die die Freiheit lebten

Wegbereiterinnen der modernen Schweiz Von Frauen ist selten die Rede, hauptsächlich, weil ihre Rolle in patriarchalischen Gesellschaften nicht öffentlich sichtbar wurde, zum Teil, weil die Geschichtsschreibung sich wenig für sie interessierte. Dabei gab es auch in der Schweiz Frauen, welche die Gesellschaft aktiv mitgestalteten: mutig, unabhängig, selbstverantwortlich, unternehmerisch. Sie alle waren Pionierinnen ihrer Zeit. Und jede von ihnen hat Spuren in der Schweiz von heute hinterlassen - ob als Journalistin, Wissenschaftlerin, Unternehmerin, Künstlerin, Frauenrechtlerin oder einfach als starke Persönlichkeit.
Verlag Neue Zürcher Zeitung, 200 S., 38,00 €
>> zum Buch

Neu erschienen in Frauen/Lesbenbewegung:

Ursula I. Meyer: Humanistinnen

Humanistinnen Unter dem Titel "Humanistinnen" versammeln sich die Vordenkerinnen der Frauenrechtlerinnen. Ob als Philosophinnen, Dichterinnen oder Herrscherinnen, humanistisch gebildete Frauen haben ihre Möglichkeiten genutzt, um sich für ein positives Frauenbild stark zu machen. Die Autorin versteht es, nicht nur das Denken dieser kämpferischen Frauen deutlich zu machen. Sie fügt dieses auch in die Zeit und das Lebensumfeld ein. So entsteht ein rundes Bild von der parallelen Welt der Frauen.
Ein-Fach-Verlag, 228 S., 17,80 €
>> zum Buch


Neu erschienen in Biografien:

Johanna Ludwig: Eigner Wille und eigne Kraft. Der Lebensweg von Louise Otto-Peters bis zur Gründung des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins 1865

Eigner Wille und eigne Kraft Dieses Buch gewährt in bislang nicht erreichter Detailfülle lebendigen Einblick in die Biografie von Louise Otto-Peters bis zur Gründung des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins 1865. Als Ergebnis jahrzehntelanger intensiver Beschäftigung mit dem Thema vermittelt die Autorin ein anschauliches, minutiös aus den Quellen nachgezeichnetes Lebensbild der Dichterin, Schriftstellerin, Publizistin und Frauenpolitikerin.
Leipziger Universitätsverlag, 501 S., 39,00 €
>> zum Buch

Friedemann Fegert: Emerenz Meier in Chicago. Auswanderung und Leben ihrer Familie in Amerika

Emerenz Meier in Chicago Emerenz Meier, die Dichterin aus dem Bayerischen Wald ist in den letzten Jahren wiederentdeckt und im ersten Auswanderungsmuseum Bayerns umfassend dargestellt worden. Der Aufbruch der Emerenz aus dem 300-Seelen-Dorf im Bayerischen Wald, ihre Überfahrt über den Atlantik, die umfangreichen Einreiseformalitäten, ihre Ankunft in der Fremde, aber doch im Familienverband des bayerwaldlerischen Viertels in Chicago, ihr Leben mit und gegen die Familie sowie ihre Haltung zu Wirtschaft, Politik und Literatur werden mit ihren Briefen aus Amerika veranschaulicht und anhand bisher unbekannter amerikanischer Dokumente und zahlreicher Abbildungen lebendig illustriert.
edition lichtland, 128 S., 18,50 €
>> zum Buch


Neu erschienen in Kunst & Medien:

Gérard de Cortanze: Frida Kahlo und Diego Rivera. Gesehen von Gisèle Freund

Frida Kahlo und Diego Rivera Zwei große Künstler gesehen von einer großen Fotografin:
Im Jahre 1950 fuhr die damals schon bekannte Porträtfotografin und Bildreporterin Gisèle Freund für zwei Wochen nach Mexiko. Aus den zwei Wochen wurden zwei Jahre, nicht zuletzt wegen der Freundschaft der Fotografin mit der Malerin Frida Kahlo und deren Mann, dem Schöpfer großartiger Wandmalereien, Diego Rivera.
Verlagshaus Jacoby & Stuart, 160 S., 24,95 €
>> zum Buch


Neu erschienen in Reisen:

Christine Wollowski: Lesereise Brasilien. Vom Anfang, der Mitte und dem Ende des Meeres

Lesereise Brasilien Von der ausgedörrten Landschaft im Hinterland von Pernambuco, wo Viehhirten sich in dicke Lederjacken hüllen, um es mit den Dornbüschen aufzunehmen bis zur Trauminsel Fernando de Noronha, wo Urlauber frisch eingeflogenen Champagner trinken und Sushi speisen - Christine Wollowski zeigt die Gegensätze Brasiliens. Sie ist mit dem Boot bis in einsame Amazonasdörfer geschippert und zu Fuß durch die Wüstenlandschaft der Lencois Maranhenses gewandert. Hat sich aufs Pferd gesetzt, um auf der Flussinsel Marajó Wasserbüffel zu hüten und im leichten Aluboot die Surfer auf der größten Flusswelle im Amazonas begleitet und bringt die vielen Facetten eines faszinierenden Landes zum Leuchten.
Picus Verlag, 132 S., 14,90 €
>> zum Buch


Neu erschienen in Missbrauch & Gewalt:

Ann-Christine Woehrl, Laura Salm-Reifferscheidt: IN/VISIBLE. UN/SICHTBAR

IN/VISIBLE Das Buch zur Ausstellung "UN/SICHTBAR - Frauen Überleben Säure", Staatliches Museum für Völkerkunde München, 6.6.2014 - 11.1.2015
Die engagierte Fotografin Ann-Christine Woehrl hat überlebende Frauen von Säure- und Brandanschlägen in Bangladesch, Indien, Kambodscha, Nepal, Pakistan und Uganda mit ihrer Kamera begleitet. Ihre einfühlsamen Porträts fordern dazu auf, diese Frauen, die bewusst ausgegrenzt und damit unsichtbar gemacht werden, wieder als Persönlichkeiten wahrzunehmen, fernab des kollektiven Stigmas.
Edition Lammerhuber, 212 S., 49,90 €
>> zum Buch


Neu erschienen in Romane:

Oksana Sabuschko: Museum der vergessenen Geheimnisse

Museum der vergessenen Geheimnisse Wer weiß schon wirklich etwas über die Ukraine? Die aufregendste Schriftstellerin der Ukraine Oksana Sabuschko rechnet schonungslos und mutig mit den gesellschaftlichen Verhältnissen ihres Landes ab: Daryna ist Fernsehproduzentin in Kiew. Eines Tages entdeckt sie ein Foto der Partisanin Helzja, Mitglied der Ukrainischen Aufstandsarmee in den 40er Jahren, und beschließt, ihrer Geschichte nachzuspüren. Als sie sich im Zuge ihrer Recherche in Helzjas Enkel Adrian verliebt, steckt sie bereits mitten im Geschehen.
Fischer Verlage, 759 S., 14,99 €
>> zum Buch

Monika Carbe: Die Friedhofsgärtnerin

Die Friedhofsgärtnerin Alice, Ende 40, ist freundlich, etwas scheu, beschwert sich nie und arbeitet gerne als Gärtnerin auf dem Frankfurter Hauptfriedhof. Sie prägt sich Namen und Daten auf den Grabsteinen ein - Oberbürgermeister und Stadtverordnete, Wohltäter und Finanzgenies, Sinti und Roma - genießt die grüne Oase, die sie umgibt und durchstreift in den Pausen mit ihrem Fahrrad die Stadt. Als bei den Arbeiten rund um das Ehrenmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege, in diesem versteckten Teil des Friedhofes ein paar Haschischpflanzen gefunden werden, beginnt für sie und ihren ausländischen Arbeitskollegen, mit dem sie sich gut versteht, eine schlimme Zeit.
Größenwahn Verlag, 168 S., 19,90 €
>> zum Buch

Celia Martin: Lesbisch für Anfängerinnen 3: Damenwahl

Damenwahl Die Clique um Tina, Astrid und die WG-Frauen wird vom Leben mal wieder heftig durchgeschüttelt. Nicht genug damit, dass Käthe ihre Wohnung verlieren soll. Sie bangt auch um ihren Job, weil das Frauenkulturhaus von der Schließung bedroht ist. Als sie und ihre Freundinnen herausfinden, wer hinter dem Ganzen steckt, erleben sie eine böse Überraschung. Nebst Irrungen und Wirrungen spielt auch so manches Frauenherz verrückt: Während Martha die toughe und widerspenstige Anwältin Ayshe anbaggert, kann Julia die Augen nicht von der hübschen, aber mürrischen Journalistin Charlotte lassen.
Butze Verlag, 220 S., 16,95 €
>> zum Buch


Neu erschienen in Krimis & Thriller:

Dorothea Löcker, Alexander Potyka (Hrsg.): Mordserfolg. Sechzehn Kurzkrimis

Mordserfolg Zum Verlagsjubiläum versammeln sich Autorinnen und Autoren aus der Geschichte des Picus Verlags und tun das, was sie am besten können: erzählen. Was sie erzählen könnte unterschiedlicher nicht sein. Lassen Sie sich entführen in sechzehn Universen, in sechzehn spannende Geschichten, in sechzehn absonderliche Verbrechen!
Krimis von Theodora Bauer, Harald Darer, René Freund, Egyd Gstättner, Sabine M. Gruber, Rudolf Habringer, Ivan Ivanji, Germán Kratochwil, Daniela Meisel, Michael Saur, Thomas Sautner, Sylvie Schenk, Cordula Simon, Stefan Slupetzky, Judith W. Taschler und Andreas Weber.
Picus Verlag, 240 S., 15,00 €
>> zum Buch


Neu erschienen in Gedichte:

Christine Lavant. Zu Lebzeiten veröffentlichte Gedichte

Christine Lavant Der erste Band der vierbändigen Werkausgabe versammelt alle zu Lebzeiten publizierten Gedichte in einer komplett neu edierten Fassung. Er enthält neben den drei Gedichtbänden, die Lavants Ruhm begründet haben ("Die Bettlerschale", "Spindel im Mond", "Der Pfauenschrei"), auch das Frühwerk "Die unvollendete Liebe", Lavants späte, in Liebhaberausgaben und Sammelbänden veröffentlichte Lyrik ("Sonnenvogel", "Wirf ab den Lehm", "Hälfte des Herzens") sowie zahlreiche verstreute Gedichte, die erstmals wieder zugänglich gemacht werden.
Wallstein Verlag, 678 S., 38,00 €
>> zum Buch


Neu erschienen in den Gender Studies:

Regina Löneke, Helke Dreier: "Karrieren von Frauen sind Drahtseilakte". Frauenverbände als Netzwerke der Karriereförderung

Karrieren von Frauen sind Drahtseilakte Frauenverbände verfügen über das Wissen und das Potenzial zur Karriereförderung von Frauen. Vernetzung, Unterstützung und Beratung sind wesentliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere. Welche Rolle spielen Frauenverbände hierbei und inwiefern wirkt sich die Mitgliedschaft in einem Frauenverband karrierefördernd aus? Diese Fragen stellten sich Helke Dreier und Regina Löneke am Beginn ihrer Untersuchung und daran anknüpfend: Welche Motive spielen für das Engagement in einem Frauenverband eine Rolle? Wie vereinbaren die Akteurinnen Karrierestreben und Weiblichkeitsvorstellungen?
Barbara Budrich Verlag, 190 S., 19,90 €
>> zum Buch

Michael Schwartz (Hrsg.): Homosexuelle im Nationalsozialismus. Neue Forschungsperspektiven zur Lebenssituationen von lesbischen, schwulen, bi-, trans- und intersexuellen Menschen 1933 bis 1945

Homosexuelle im Nationalsozialismus Wie lebten homosexuelle, bi-, trans- und intersexuelle Menschen in der NS-Zeit? Welchen Verfolgungsmaßnahmen waren sie ausgesetzt? Diese und andere Fragen beantwortet der vorliegende Sammelband, für den das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin und die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld verantwortlich zeichnen. Dabei stehen nicht nur Polizei und Justiz im Fokus, sondern auch die politisch-administrative und die gesellschaftliche Repression. Überdies zeigen die Autorinnen und Autoren die ganze Vielfalt von Lebenssituationen auf - von Isolation über Tolerierung bis zur Unterstützung des Regimes.
Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 144 S., 16,95 €
>> zum Buch


Neu erschienene Kinderbücher:

Linda de Haan, Stern Nijland: König & König

König & König Neuauflage des queeren Kinderbuchklassikers:
Es war einmal ein Kronprinz, der wollte einfach nicht heiraten. Aber das geht natürlich nicht. Damit aus dem Kronprinzen ein König werden kann, macht sich die alte Königin auf die Suche nach jemandem, der zu ihrem Sohn passt. Aus der ganzen Welt reisen die schönsten Prinzessinnen an, aber keine kann das Herz des Prinzen bezaubern. Bis der Kammerdiener die Ankunft von Prinzessin Liebegunde und ihrem Bruder Prinz Herrlich meldet. Ein unerwartetes Happyend bahnt sich an.
ab 4 Jahren, Gerstenberg Verlag, 32 S., 9,95 €
>> zum Buch

Ulf Svedberg, Lena Anderson: Maja auf der Spur der Natur

Maja auf der Spur der Natur Gemeinsam mit der neugierigen Maja erkunden junge Naturforscher ihre Umwelt. Woher wissen Blumen, wann es Zeit ist zu blühen? Wie bereiten sich Tiere auf den Winter vor? Und wie alt kann ein Baum eigentlich werden? Ausgerüstet mit Lupe und Gummistiefeln führt Maja mit Charme und Liebe zum Detail durch die unterschiedlichen Jahreszeiten. Mit ihr gibt es immer etwas Spannendes zu entdecken. Dieses Buch lässt Kinder die Natur mit offenen Augen betrachten!
ab 6 Jahren, cbj Verlag, 52 S., 12,99 €
>> zum Buch

Maja Nielsen: Abenteuer! Jane Goodall & Dian Fossey. Unter wilden Menschenaffen

Jane Goodall & Dian Fossey Jane Goodall und Dian Fossey, die berühmten Verhaltensforscherinnen, haben viele Jahre mitten im afrikanischen Dschungel unter Schimpansen und Gorillas gelebt und sich für den Schutz der Tiere eingesetzt - ein Kampf, den Dian Fossey mit dem Leben bezahlte. Für dieses Buch hat Jane Goodall der Autorin Maja Nielsen von ihren faszinierenden Erlebnissen unter wilden Menschenaffen erzählt. Ein berührendes Buch über zwei mutige, einzigartige Frauen, das uns mitnimmt in die Wildnis Afrikas und die Welt der großen Menschenaffen.
ab 8 Jahren, Gerstenberg Verlag, 64 S., 12,95 €
>> zum Buch


Neu erschienene Jugendbücher:

Jean-Claude van Rijckegem, Pat van Beirs: Galgenmädchen

Galgenmädchen Antwerpen 1582. Die 14-jährige Beutelschneiderin Gitte Niemandstochter hat schon die Schlinge um den Hals, als sie in letzter Minute dem Galgen entkommt. Statt des sicheren Todes erwartet sie eine Seereise nach Sevilla, wo sie für den Prinzen von Oranien spionieren und die strategisch wertvollen Seekarten stehlen soll. Die Niederlande liegen mit Spanien im Krieg, und Gittes mysteriöse Herkunft als angebliche Bastardtochter eines spanischen Herzogs soll ihr bei ihrer Rolle als Spionin helfen. Tatsächlich schafft sie es in die Familie des Herzogs aufgenommen zu werden.
ab 14 Jahren, Gerstenberg Verlag, 496 S., 19,95 €
>> zum Buch


Wenn Sie nicht mehr an unserem Newsletter interessiert sind, klicken Sie bitte hier, um sich abzumelden oder besuchen Sie http://fembooks.de/newsletter.php.

FEMBooks Internetbuchhandlung | Doreen Heide | Lohmühlenstrasse 46 | 12435 Berlin
kontakt@fembooks.de