Nina Jakoby, Brigitte Liebig, Martina Peitz u.a. (Hrsg.): Männer und Männlichkeiten. Disziplinäre Perspektiven

Artikelnummer: 978-3-7281-3540-7

Der Mann bzw. das 'Männliche' wurde im wissenschaftlichen Diskurs lange Zeit mit dem 'Allgemein-Menschlichen' gleichgesetzt. Dies verhinderte in vielen Disziplinen eine explizite Auseinandersetzung nicht nur mit der Bedeutung von Geschlecht ...

42,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Der Mann bzw. das 'Männliche' wurde im wissenschaftlichen Diskurs lange Zeit mit dem 'Allgemein-Menschlichen' gleichgesetzt. Dies verhinderte in vielen Disziplinen eine explizite Auseinandersetzung nicht nur mit der Bedeutung von Geschlecht, sondern auch mit nicht hinterfragten Annahmen über das 'spezifisch Männliche' an sich.

Anknüpfend an die aktuelle Männerforschung stellt dieser Sammelband Männerbilder und Männlichkeitskonstruktionen der Sozial-, Geistes-, Technik- und Naturwissenschaften ins Zentrum. Dabei wird der Frage nachgegangen, inwieweit normative Vorstellungen von Männlichkeit heute die Theoriebildung und empirische Forschung in so unterschiedlichen Fächern wie Biologie oder Jurisprudenz, Ökonomie und Pädagogik, Sportwissenschaften oder Informatik prägen und anleiten. Kritisch refl ektiert werden überdies die Konsequenzen hegemonialer Männlichkeitskonstruktionen für Wissensentwicklungen in den Disziplinen sowie gesellschaftliche Transformationen. Die Beiträge lassen gleichermassen einen Blick auf die Vielfalt von Männlichkeitsentwürfen wie innovative Konzeptionen des Mannes erwarten.


Autor*in / Hrsg.: Nina Jakoby Martina Peitz Brigitte Liebig
Wissenschaft: Männlichkeitsforschung
Weitere Informationen: Zürcher Hochschulforum 53 
Umfang: 224 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.6 x 24 x 17 cm
Gewicht: 484 g
Erscheinungsdatum: 15.07.2014

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: