Pascal Bresson, Sylvain Dorange: Die Nazijäger

Artikelnummer: 978-3-551-79347-8

Eine Graphic Novel über den Kampf gegen das Vergessen

28,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Eine berühmte Ohrfeige

Es ist der 7. November 1968. Eine Frau ohrfeigt in aller Öffentlichkeit den deutschen Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger und bezeichnet ihn als "Nazi". Diese Frau ist Beate Klarsfeld und diese Ohrfeige steht für ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf gegen alte und neue Nazis. Zusammen mit ihrem Mann Serge hat sie sich der Jagd nach Kriegsverbrechern verschrieben, die sie über Kontinente hinweg aufspürt. Der größte Erfolg für sie persönlich war der Prozess gegen Klaus Barbie, den "Schlächter von Lyon".

Erinnerungen in Bildern

Diese Graphic Novel erzählt nicht nur die Geschichte der Ohrfeige, sondern auch die von Beate und Serge Klarsfeld und ihrer Jagd nach Gerechtigkeit. Sie ist eine mutige Frau, die vor Gefahren für sich selbst nicht zurückschreckte und die unbeirrt ihren Weg fortgesetzt hat. Gegen staatliche und persönliche Widerstände ankämpfend, hat sie nie akzeptiert, dass manche NS-Kriegsverbrecher einfach so davonkommen sollten.

Die Bedrohung ist noch nicht gebannt

Gerade in der heutigen Zeit, in der eine Verschiebung des Diskurses nach Rechts stattfindet, ist es immens wichtig, Menschen wie Beate Klarsfeld als Vorbild zu haben. Nicht jede*r muss sich dazu selbst in Gefahr begeben, aber wir alle müssen wachsam sein und aufstehen, wenn die nationalsozialistischen Verbrechen verharmlost werden!

"Der Comic [...] erzählt spannungsgeladen und informativ von seinem Thema."

Autor*in / Hrsg.: Pascal Bresson
Illustrator*in: Sylvain Dorange
Jugendbuch zu: Historisches
politische Themen: Politik und Demokratie Nationalsozialismus
Details: Übersetzt von: Christiane Bartelsen
Einbandart: gebunden
Umfang: 208 S., vierfarbig
Format (T/L/B): 2.3 x 26.5 x 20 cm
Gewicht: 898 g
Lesealter: 14+
Erscheinungsdatum: 04.05.2021
Rezension auf lizzynet.de:

Der zweite Weltkrieg ist vorbei und doch gibt es noch viele Kriegsverbrecher, die auf freiem Fuß sind und Nazis, die sich unerkannt unter das Volk mischen. Ebenfalls eine nationalsozialistische Vergangenheit hat der Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger, was die Welt spätestens am 7. November 1968 erfahren soll.

Beim Parteitag der CDU bekommt er eine Ohrfeige von Beate Klarsfeld, deren Name sich die nächsten Jahre durch die Medien ziehen wird. Gemeinsam mit ihrem Mann Serge begibt sie sich auf eine gefährliche Reise mit dem Ziel, die Kriegsverbrecher für ihre Taten büßen zu lassen und ihnen endgültig die Freiheit zu entziehen. Dabei bleibt es nicht bei Reisen innerhalb Deutschlands und Frankreichs, ihr Vorhaben führt sie sogar nach Peru und Bolivien. Und immer wieder sehen sie sich mit der Frage konfrontiert, wie man Verbrecher fangen soll, wenn die politischen Institutionen nicht einmal hinter einem stehen? Eine packende Geschichte über ein Paar mit jüdischer Vergangenheit, die trotz aller Schwierigkeiten sogar eine eigene Familie gründet.

» weiterlesen auf lizzynet.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: