Riane Eisler: Die verkannten Grundlagen der Ökonomie. Wege zu einer Caring Economy

Artikelnummer: 978-3-96317-215-1

Riane Eislers Modell einer »Caring Economy« - einer »fürsorglichen Ökonomie« - ist ebenso kühn wie wegweisend und die Übersetzung ihres Ansatzes ins Deutsche längst überfällig. Eislers Buch, das erstmals 2007 unter dem Titel »The Real Wealth of Nations« in den USA veröffentlicht wurde und in zahlreiche Sprachen übersetzt ist, ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen transdisziplinären Forschungsleistung.

22,00 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Riane Eislers Modell einer »Caring Economy« - einer »fürsorglichen Ökonomie« - ist ebenso kühn wie wegweisend und die Übersetzung ihres Ansatzes ins Deutsche längst überfällig. Eislers Buch, das erstmals 2007 unter dem Titel »The Real Wealth of Nations« in den USA veröffentlicht wurde und in zahlreiche Sprachen übersetzt ist, ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen transdisziplinären Forschungsleistung.

Es nimmt seinen Ausgang von der Frage, wie es sein kann, dass Menschen - trotz ihres kreativen Potenzials und ihrer Fähigkeit zur Empathie - in der Welt so viel Schaden anrichten. Schaden an sich selbst, anderen Menschen und der Umwelt. Eislers Antwort: An der Wurzel jeder Ökonomie, die Ungleichheit, Armut und Zerstörung produziert, ist eine Gesellschaft, die Frauen und die ihnen überantwortete Care-Arbeit abwertet. Jede progressive und nachhaltige Ökonomie, sei es eine Gemeinwohl- oder eine Postwachstumsökonomie, muss deswegen zuallererst diesen Bereich der Fürsorge für andere wieder in das ökonomische Denken hereinholen - sonst kann es keine Caring Economy geben. Eisler zeigt auf, wie ein solcher Wandel gesellschaftlich umsetzbar ist, auf politischer wie auf individueller Ebene.

Autor*in / Hrsg.: Riane Eisler
Illustrator*in: Christina S. Zhu
politische Themen: Krieg und Frieden Politik und Demokratie Reproduktion & Care Arbeit Umwelt, Klima & Landwirtschaft Wirtschafts/Finanzkrise feministische Ökonomie
Details: Originaltitel: The Real Wealth of Nations
Illustriert von: Christina S Zhu
Übersetzt von: Ulrike Brandhorst
Einbandart: gebunden
Umfang: 240 S., 6 Illustr.
Format (T/L/B): 2 x 21 x 15 cm
Gewicht: 461 g
Erscheinungsdatum: 14.10.2020
Rezension von Ulrike Brandhorst auf dem Blog bzw-weiterdenken:

Wie oft wurde in der aktuellen Situation ganz zurecht darauf hingewiesen, dass eine Krise immer auch eine Chance ist und dass die "Corona-Krise" zum Wendepunkt für uns werden könnte, nein, werden muss, wenn wir nicht alle zum Donnerdrummel fahren wollen.

Um diese Chance jedoch zu nutzen, müssen wir falsche Grundannahmen aufdecken, auf denen Wirtschaft und Gesellschaft basieren. Allen voran die Annahme, dass Fürsorge für Menschen und Mitwelt nicht die Grundlage jeder Gesellschaft und Wirtschaft bilden muss, sondern es sich dabei lediglich um "Gedöns" handelt und die Beschäftigung damit ein (unnötiger) Luxus sei.

Solange wir uns diese Prämissen, von denen wir oft unbewusst ausgehen, nicht bewusst machen, wird es uns nicht gelingen, die notwendige Transformation zu vollziehen und die vielversprechenden Ansätze und Projekte, die es ja bereits gibt (man denke nur an Gemeinwohlökonomie, Postwachstumsökonomie uvm.), werden ins Leere laufen.

Riane Eisler, international anerkannte Systemwissenschaftlerin und Vorsitzende des Center for Partnership Studies, hat bereits 2008 in ihrem Buch "The Real Wealth of Nations" gezeigt, wie diese falschen Grundannahmen im Laufe der Jahrtausende entstanden und tradiert wurden, welche Auswirkungen sie auf unser heutiges Leben haben und wie wir uns davon befreien und ein nachhaltiges und menschengerechtes (Wirtschafts-)System aufbauen können.

» weiterlesen auf bzw-weiterdenken.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: